Zu Gast im 5. HOCKEYLIGA-Podcast: Alexander Stadler

30.07.21

In der neuen Folge unseres HOCKEYLIGA-Podcasts begrüßen wir Nationaltorwart Alexander Stadler. Der Schlussmann vom TSV Mannheim verrät uns, warum er seine Ski Alpin -Karriere zugunsten des Hockeysports aufgegeben hat und nimmt uns mit auf einen aufregenden Rückblick der letzten drei Monate, aus denen er plötzlich als Stammtorwart für die Olympische Spiele in Tokio hervorging.

Im turbulenten letzten Vierteljahr sicherte sich er mit seinem TSV zunächst den Klassenverbleib in den Bundesliga-Playdowns gegen den Großflottbeker THGC. Torwart bei den Hamburgern war ausgerechnet Nationalmannschaftskollege Victor Aly, der mit Stadler und Mark Appel um die Stammposition bei Olympia kämpfte. Am Ende setzte sich Stadler gegen die routinierte Konkurrenz durch und steht nun in Tokio zwischen den Pfosten. Er gibt uns Einblick in seine Gedanken und Gefühle rund um die Nominierung und den alles entscheidenden letzten Lehrgang in Hamburg.

Stadler plaudert auch aus dem Nähkästchen, warum er in seiner Jugend so gut wie keine Familienurlaube im Ausland machte und weshalb er das Sportwissens seines Vaters als „geisteskrank“ bezeichnet.

Der TSV-Keeper hat vor dem Hockey bereits andere Sportarten ausprobiert, spielte Fußball und nahm im Ski Alpin sogar an deutschen Jugend-Meisterschaften teil. Als 10-Jähriger gehörte das wöchentliche Training mittwochs auf dem Feldberg zum Programm, am Wochenende fanden dann Wettkämpfe statt. Den Weg ins Hockeytor fand er bereits als C-Knabe. Dies verdankt er, genau wie den Wechsel zum TSV, seinem älteren Bruder. Der gebürtige Heidelberger bevorzugt nach wie vor Feldhockey und nicht Hallenhockey.

Der 21-Jährige ist das jüngste Kind der fünfköpfigen Familie. Er studiert derweilen an einer Fern-Uni und ist daher häufiger zuhause als seine Freundin. Er spricht mit uns sogar über sein individuelles Waschverhalten und erklärt, warum er sich die Sportwäsche zutraut, die Feinwäsche aber doch seiner besseren Hälfte überlässt.

Schon früh hütete er das Tor der TSV-Herren und hatten maßgeblichen Anteil am Erstliga-Aufstieg. Der TSV ist für ihn eine „Herzensangelegenheit“, die Bundesliga für ihn „Sprung- und Entwicklungsbrett“.

Erfahrt noch viel mehr Insides über Alexander und hört rein in den aktuellen Podcast.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Hans Kramhöller)