Vorschau auf die nächsten Spiele der Kölner Damen und Herren

16.04.21

Am Sonntag, dem 18.4. um 11:30 Uhr, spielen die Kölnerinnen ihre abschließende Partei beim Harvestehuder THC. Aufgrund der frühen Anstoßzeit reist das Team von Trainer Markus Lonnes bereits am Samstag in die Hansestadt Hamburg. Nach der vorläufigen Verschiebung des Spiels beim Nürnberger HTC auf nächste Woche, stehen für die 1.Herren von Rot- Weiss Köln noch drei Partien auf dem Spielplan. Zunächst geht es am kommenden Wochenende zu einem Doppelspieltag in die Kurpfalz nach Mannheim.

Vorschau 21. Spielwochenende (18.4.2021) 1. Damen Rot-Weiss Köln

Für Lonnes ist im letzten Spiel vor den Playoffs vor allem die weitere spielerische Entwicklung seines Teams wichtig, dazu geht es aber auch noch tabellarisch um etwas. Gewinnen die Domstädterinnen dieses Spiel haben sie den zweiten Platz der Staffel A, vor dem Club an der Alster (noch zwei ausstehende Spiele), in jedem Fall sicher. Zu beachten ist hierbei, dass bei der aktuellen Tabelle der drei Punkte Abzug für Alster noch nicht eingerechnet ist, und Köln daher eigentlich fünf Punkte Vorsprung auf die Verfolgerinnen hat. ,,Platz zwei wäre schon wichtig, ob Mülheim oder Berlin unsere Gegner im Viertelfinale sind ist mir egal, aber der UHC Hamburg ist im Vergleich schon der schwerere Gegner“, beschreibt Nationalspielerin Pia Maertens die Tabellensituation vor dem letzten Spielwochenende.

Die Voraussetzungen für einen Sieg sind gut, können die KTHC Damen doch diese Woche wieder unter besseren Wetterbedingungen und vor allem mit den drei Nationalspielerinnen Nike Lorenz, Pia Maertens und Cécile Pieper die komplette Trainingswoche bestreiten. Das Team von Cheftrainer Christian Blunck konnte nach dem Restart noch nicht gewinnen und nur drei Punkte aus fünf Spielen einfahren. Dennoch ist Vorsicht vor dem Tabellensechsten geboten, denn das letzte Aufeinandertreffen im letzten September verlor Rot- Weiss zu Hause am Olympiaweg mit 0:3. Beim Wiedersehen mit der langjährigen Rot- Weiss Spielerin Franzisca ,,Sissy“ Hauke, die bis 2017 zwei Feldmeisterschaften und eine Hallenmeisterschaft mit dem KTHC gewann, steht den Kölnerinnen aber dafür fast der komplette Kader zur Verfügung. Lediglich Katharina Hüls fällt mit einem Kreuzbandriss weiter aus.

Besonders aufpassen muss die Kölner Defensive auf Laura Saenger, die diese Saison bereits neun Strafecken verwandelt hat, sowie Anna Deupmann und eben Sissy Hauke, die beide bei sieben erzielten Toren stehen. Die HTHC Kapitänin äußerte sich im Schusskreispodcast der Deutschen Hockey Zeitung zwar sehr motiviert (,, Gegen Köln möchte ich immer gewinnen!“), aber Favoritinnen in diesem Spiel sind die Tabellenvierten aus der Domstadt, erst Recht nach dem starken Sieg beim Mannheimer HC zuletzt. Zudem trennen beide Teams zwar nur zwei Tabellenplätze, aber satte 25 Punkte.

Zu sehen sein wird das Spiel der Damen auf dem offiziellen YouTube Kanal des Harvestehuder THC.

Vorschau 21. Spielwochenende (17.4./18.4.2021) 1. Herren Rot-Weiss Köln

Erster Gegner, am Samstag dem 17.4. um 14 Uhr, ist der TSV Mannheim. Für das Spiel beim aktuellen Tabellenzehnten, der sicher in die Playdowns muss, steht dem Team von André Henning wieder fast der komplette Kader zur Verfügung. Die bisherigen beiden Aufeinandertreffen in dieser Saison gewannen beide die Kölner, aber mit 7:4 in Mannheim im September 2019 und 2:0 in Köln im Oktober 2020 verliefen beide Spiele höchst unterschiedlich: ,,Mir persönlich macht ein 7:4 eigentlich mehr Spaß, aber wenn man unseren Trainer fragt, nimmt der wahrscheinlich eher das 2:0. Insgesamt ist eine gute Balance wichtig“, antwortet Mats Grambusch auf die Frage, welcher Spielverlauf ihm persönlich lieber sei. Gewinnen die Domstädter, steht das Team von André Henning bereits am Samstag als Sieger der regulären Saison fest und hätte sich damit bereits für die nächste Auflage der European Hockey League qualifiziert.

Am Sonntag, dem 18.4. um 14 Uhr, geht es dann für den Tabellenführer mit einem echten Spitzenspiel beim Tabellendritten Mannheimer HC weiter. Die Mannschaft des Spaniers Andreu Enrich glänzt diese Saison vor allem mit der Defensive (40 Gegentreffer in 25 Spielen), wo nur Mülheim bisher ein Tor weniger zugelassen hat. Hinzu kommt mit dem Argentinier Gonzalo Peillat der aktuell beste Strafeckenschütze der Herren Hockey Bundesliga. Bereits 24mal traf Peillat aus dieser Standardsituation, dazu kommen noch vier Siebenmetertreffer. Auf das Duell Peillat gegen den Kölner Weltklasse Goalie Vincent Vanasch kann man sich bereits freuen. ,,Der MHC ist ein absolutes Topteam. Sehr defensivstark und in Breite wie Spitze mit Topspielern besetzt,“ beschreibt Mats Grambusch den Gegner vom Sonntag.

In Erinnerung ist sicher vielen Hockeyfreunden noch der dramatische 3:2 Sieg der Mannheimer vor zwei Jahren beim Final 4 Finalturnier in Krefeld, als Köln am Ende mehrfach kurz vorm Ausgleich stand, letztendlich das Finale aber verpasste. Vor dem Final 4 2021 ist aber noch ein Viertelfinale zu spielen, und vielleicht auch deshalb hofft Mats Grambusch, dass die Mannheimer der Kölner Mannschaft noch ein paar Schwachstellen aufzeigen, damit die Domstädter perfekt vorbereitet in die Playoffs starten.

Dieses Spiel ist per Stream zu sehen, aber diesmal nicht über YouTube, sondern über Twitch.

Foto & Text: Presseinformation Rot-Weiss Köln