Vorschau 20. Spielwochenende - 1. Herren Rot-Weiss Köln

08.04.21

Wie die 1.Damen, so hatten auch die 1.Herren mit den Widrigkeiten dieser Woche zu kämpfen. Die Daheimgebliebenen kämpften in dieser mit dem neuerlichen Wintereinbruch in Köln, während Mats Grambusch, Johannes Große und Christopher Rühr mit der deutschen Herrennationalmannschaft bei 2 Siegen in Argentinien zwar noch erfolgreicher als die Damen waren, aber in denselben Flugzeugen die Odyssee über Buenos Aires, Rio de Janeiro, Addis Abeba und Frankfurt mitmachen mussten.

Mats Grambusch machte mich schon im Vorfeld der Saisonvorschau darauf aufmerksam, dass diese Pro League Tour nach Südamerika Anstrengungen mit sich bringen würde, und da hatte er sicher noch mit einer unkomplizierteren Rückreise gerechnet. Ob die 3 Nationalspieler also am Samstag, dem 10.4. um 13.00 Uhr beim Nürnberger HTC mit von der Partie sind, war laut KTHC Cheftrainer André Henning am Dienstagabend äußerst fraglich: ,,Wir werden die Drei natürlich mit einbinden, aber hinsichtlich der Reise, der Zeitumstellung und dem Wetterunterschied geht unsere (des Trainerteams: Anm. des Autors) Tendenz zu einem Einsatz aktuell eher in die Richtung Nein. Irgendwer muss die Jungs auch mal schützen.“

Hinzukommt, dass der Kader der KTHC Herren noch etwas breiter aufgestellt ist, als der der 1.Damen und dazu dieses Wochenende für Rot- Weiss lediglich das eine Spiel, bei den von Richard Barlow trainierten Nürnbergern, auf dem Programm steht. So war beispielsweise der eigentliche Stammnationalspieler Timur Oruz nicht mit in Buenos Aires und kann topfit in das Spiel gegen den aktuell vorletzten der Hockeybundesliga gehen. Wohl aber mahnt Henning an, dass die Bilanz von Rot- Weiss in der fränkischen Metropole äußerst dürftig ist und er diese auf dem unangenehm harten Nürnberger Platz gerne verbessern würde.

Sieht man, dass der NHTC in 2021 noch ohne Punkt ist, in den letzten 6 Spielen lediglich ein Unentschieden erreicht hat und sich schon jetzt auf die Playdowns vorbereiten muss, so wird klar, dass das normalerweise auch gelingen sollte. Der klare Favorit ist Rot- Weiss Köln, spätestens nach dem furiosen Jahresauftakt vor 2 Wochen, definitiv. Ein weiteres Handicap für die, laut Henning, moderne und taktisch flexible Nürnberger Mannschaft ist, dass einige Akteure dem Beruf des Arztes nachgehen und dementsprechend aktuell für die Hockeybundesliga ausfallen. Diesen Spielern kann man, stellvertretend für das gesamte Klinikpersonal, an dieser Stelle für den Einsatz in der Pandemie nur danken!

Mit oder ohne die 3 Honamas lohnt es sich sicherlich, am Samstagmittag den Stream zu schauen, den man unter dieser URL finden sollte: youtube.com/c/NHTCTV/featured

Foto & Text: Presseinformation Rot-Weiss Köln