Viertelfinals für die Liga-Cup-Endrunde in Krefeld stehen fest

24.08.21

Die Viertelfinal-Paarungen für die Endrunde des 1. Liga-Cups der Hockey-Bundesliga in Krefeld sind nun ausgelost. Bei den Damen trifft der deutsche Meister Düsseldorfer HC auf den Harvestehuder THC, Herren-Champion Rot-Weiss Köln bekommt es am Freitag ebenfalls mit dem HTHC zu tun. Zuschauer sind zugelassen, Tickets gibt es nur an den Tageskassen. Alle Spiele werden zudem kostenfrei von SPONTENT (ehemals Trops4) auf twitch.tv übertragen.

Die Auslosung für die Cup-Viertelfinals bei den Damen hat gleich drei Paarungen ergeben, die es auch im Viertelfinale der abgelaufenen Bundesliga-Saison gegeben hat. So muss der Club an der Alster am Freitag erneut gegen den Berliner HC (19.20 Uhr) ran, der Mannheimer HC darf sich zuvor wieder gegen Uhlenhorst Mülheim (16.00 Uhr) beweisen und Düsseldorf spielt nochmal gegen den HTHC (17.40 Uhr). Rot-Weiss Köln ist das einzige Damen-Team, das auf keinen Viertelfinalisten der Vorsaison trifft. Die Domstädterinnen bekommen es in der K.o.-Runde des Liga-Cups mit dem Münchner SC (21.00 Uhr) zu tun.

Bei den Herren eröffnet der Mannheimer HC mit seinem Viertelfinale gegen den Düsseldorfer HC (16.25 Uhr) das Finalturnier. Im Anschluss spielt Vizemeister Uhlenhorst Mülheim gegen den TSV Mannheim Hockey (18.05 Uhr), ehe Meister Rot-Weiss Köln auf den Harvestehuder THC (19.45 Uhr) trifft. Das letzte Viertelfinale bestreiten der Berliner HC und der Club an der Alster (21.15 Uhr). Die Herren spielen ihre Partien am Freitag auf der Anlage des Crefelder HTC, die Damen sind parallel beim Co-Gastgeber CSV Marathon aktiv.

Am Samstag finden dann alle Halbfinals (Damen und Herren) beim CHTC statt, die Verlierer der Viertelfinals treten parallel auf der Anlage des CSV in der Runde der Plätze 5-8 an. Somit sind am Sonntag Platzierungsspiele auf beiden Anlagen zu sehen. Die Sieger des 1. Liga-Cups werden genau wie das Spiel um Platz drei beim CHTC ausgespielt, die Duelle um die Ränge 5/6 und 7/8 finden jeweils analog für Damen und Herren beim CSV statt. Die Spielzeit ist generell auf 4x 12 Minuten verkürzt. Beim Unentschieden folgt direkt ein Penaltyschießen mit jeweils drei Schützen.

Während die vier Teilnehmer des Final Four in Mannheim bei Damen und Herren automatisch für die Endrunde des Liga-Cups gesetzt sind, musste sich der Rest erst in der Vorrunde qualifizieren. Das beste Team der Vorrunde waren die Damen des HTHC, die bundesweit als einzige alle ihre fünf Spiele gewannen und damit die Vorrunde Nord in Bremen souverän als Spitzenreiter beendeten. In der Süd-Staffel bei den Zehlendorfer Wespen setzte sich der Berliner HC dank des besseren Torverhältnisses vor den punktgleichen Münchnerinnen an die Spitze. In der Nord-Staffel holte sich Uhlenhorst Mülheim Platz zwei.

Bei den Herren überraschte Aufsteiger Düsseldorf mit einem 5:0-Erfolg gegen Frankfurt 80 und verdrängte aufgrund der mehr geschossenen Tore noch den Münchner SC vom zweiten Rang der Vorrunde Süd. Den Sieg sicherte sich der gastgebende TSV Mannheim Hockey mit einem 1:0 über den Nürnberger HTC. In der Vorrunde Nord qualifizierten sich die beiden Hamburger Ausrichter Harvestehuder THC und Club an der Alster. HTHC hatte sein Spiel gegen Alster verloren, gewann die Vorrunde aber dennoch aufgrund des besseren Torverhältnisses, da Alster in seinem letzten Vorrunden-Spiel gegen Flottbek unterlag.

Alle Endrunden-Partien werden live von SPONTENT (ehemals Trops4) auf www.twitch.tv/spontent gestreamt. Wer die Spiele im Stadion verfolgen will, kann sich ein Tagesticket für 6,00 Euro (ermäßigt 3,00 Euro) kaufen. Die Dauerkarte kostet 12,00 Euro. Bitte beachten Sie, dass es keinen Online-Vorverkauf, sondern nur die Tageskassen geben wird.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Fabian Matalla