Premiere des Hockeyliga-Cup verschoben

03.07.20

Die vom HOCKEYLIGA e.V. für die ersten beiden Juli-Wochenenden geplante Premiere des HOCKEYLIGA-CUPs in Krefeld muss leider pandemiebedingt um ein Jahr verschoben werden. Da die aus den Corona-Regeln der jeweiligen Bundesländern resultierende Trainingssituation der für die Teilnahme vorgesehenen Clubs aktuell noch sehr stark variiert, hat sich der HOCKEYLIGA e.V. um Präsident Dirk Wellen schweren Herzens für eine Verlegung entschieden. „Wir haben die Verantwortung für die Spieler. Wir möchten, dass jede Mannschaft optimal vorbereitet in den Cup starten kann, diese Chancengleichheit ist zum aktuellen Zeitpunkt aber nicht gegeben“, erläutert Wellen die Hintergründe.

Während in Nordrhein-Westfalen die Clubs nahezu wieder vollumfänglich trainieren können, herrschen beispielsweise in Hamburg und Baden-Württemberg derzeit noch sehr eingeschränkte Bedingungen. Die Veranstalter hatten zunächst einen Alternativtermin im August in Erwägung gezogen, sich dann aber doch dagegen entschieden. „Die Genehmigungslage bleibt weiterhin unsicher. Eine erneute Verschiebung wäre unseren TV- und Sponsoren-Partnern nur schwer zu vermitteln gewesen“, erklärt Wellen.

Nichtsdestotrotz hat der HOCKEYLIGA e.V. bereits konkrete Terminvorstellungen für die Zukunft. Der Cup soll zu einer festen Institution im Hockeyliga-Kalender werden. Die jährliche Austragung soll in der Vorbereitungsphase der Bundesliga liegen, vornehmlich am dritt- und zweitletzten Wochenende vor dem Saisonstart.