Nachbericht zum 2:3 der Kölner Damen in Harvestehude

20.04.21

Für die 1. Damen des KTHC ging die Fahrt dieses Wochenende nach Hamburg, mit dem Ziel eines Sieges gegen den Harvestehuder THC, um den 2.Platz der Staffel A perfekt zu machen. Das Team von Markus Lonnes konnte die Woche in voller Teamstärke trainieren. Die Favoritinnen aus Köln erwischten einen guten Start gegen die Tabellensechsten aus der Hansestadt.

Mit frühem Pressing zwangen sie die Gastgeberinnen zu vielen schnellen Ballverlusten. Das änderte sich im zweiten Viertel, als Köln immer gefährlicher vor das Tor von Nationaltorhüterin Rosa Krüger kam. Nachdem in der 18. Minute eine Strafecke an den Pfosten abgefälscht wurde, war es Krüger, die mit einer Doppelparade die KTHC Führung verhinderte. Drei Minuten später allerdings kam es dann zur verdienten Kölner Führung, als Rot- Weiss einen Konter über Antonia Lonnes, Pia Maertens und Emma Boermans perfekt ausspielte. Krüger konnte zwar auch hier zunächst parieren, war aber beim Nachschuss von Maertens machtlos. Nur zwei Minuten später erzeugte wieder Maertens im HTHC Schusskreis Gefahr, ihre Vorlage vergab noch Liv Maria Arndt, ehe Paula Brux zum 2:0 abschloss.

Köln blieb in der Folge das überlegene Team, konnte aber nicht mehr nachlegen. Ganz im Gegenteil, denn mit der ersten Aktion im KTHC Schusskreis konnte Harvestehude in der 29. Minute den Anschluss durch ein Tor von Isabel von Gersum herstellen, die einen präzisen Pass von Maren Kiefer eiskalt verwandelte. In der 2.Spielhälfte kamen die Damen von Trainer Christian Blunck besser ins Spiel, auch wenn weiterhin Köln leichte Feldvorteile und mehr Chance hatte. In der 38. nutzte Laura Bucholski die Chance zum 2:2. Da der Club an der Alster im Parallelspiel mittlerweile 2:0 gegen den Mannheimer HC führte, war klar, dass Rot- Weiss unbedingt ein weiteres Tor brauchte, um mit einem Sieg Platz Zwei in Staffel A zu sichern.

Chancen hierfür gab es in Form zweier Strafecken, von denen eine wiederholt wurde, und einer guten Schusschance von Inma Sophia Hofmeister, doch entweder parierte Krüger im HTHC Tor oder die Ecken wurden frühzeitig geblockt. Und so kam es in Minute 49, wie es oft im Sport kommt, die erste Strafecke für Harvestehude versenkte Spezialistin Laura Saenger ins linke obere Eck, zur 3:2 Führung. Es gab zwar noch weitere Strafecken und eine gute Schusschance für Pia Maertens, doch ein Tor sollte den, nach Chancen und Ecken eigentlich klar überlegenen, Domstädterinnen nicht mehr gelingen.

So blieben die drei Punkte in Hamburg und Rot- Weiss verpasste Platz Zwei und das damit verbundene Heimrecht im zweiten und möglichen dritten Spiel der Viertelfinalplayoffs. Der Gegner lautet nun, statt dem Berliner HC, UHC Hamburg und das erste Spiel wird daheim am Olympiaweg ausgetragen. Die 1. Damen von Rot- Weiss Köln schließen damit die reguläre Saison mit 57 Punkten auf Platz 5 in der Liga und Platz 3 in der Staffel ab, bei 18 Siegen gab es 3 Unentschieden und 6 Niederlagen. Die Kölnerinnen stellen hierbei die viertbeste Offensive (69 Tore) und die fünftstärkste Defensive (35 Gegentore).

Harvestehuder THC- Rot- Weiss Köln 3:2 (1:2)
Tore:
0:1 Pia Maertens (21.)
0:2 Paula Brux (23.)
1:2 Isabel von Gersum (29.)
2:2 Laura Bucholski (38.)
3:2 Laura Saenger (49., KE)
Ecken: 2 (1 Tor) / 6 (0 Tore)
Schiedsrichter: C. Breß / J.Ottmüller

Text & Bild: Presseinformation Rot-Weiss Köln