Rüsselsheim setzt sich an die Spitze, MSC-BHC 0:0

21.08.21

In der Gruppe Süd des 1. Liga-Cup der Hockey-Bundesliga hat der Rüsselsheimer RK am Samstag beide Spiele gewonnen und steht nun an der Spitze. Mit jeweils 2:1 bezwang der RRK den TSV Mannheim Hockey sowie die Zehlendorfer Wespen. Favorit Berliner HC steht nach zwei torlosen Remis gegen die Wespen und den MSC nun unter Zugzwang. Der MSC fuhr beim 2:0 gegen TuSLi den ersten Sieg ein.

In der Vorrunde Süd ist der Berliner HC am Samstagmittag bereits nicht über ein 0:0 gegen die gastgebenden Zehlendorfer Wespen hinausgekommen. Das Chancenübergewicht lag durchaus beim Erstligisten, doch der Zweitligist hielt vor heimischem Publikum gut dagegen und erkämpfte sich dank einer starken Defensive um Keeperin Nora Rabe den zweiten Punkt. Bereits am Freitag trennten sich die Wespen torlos vom Zweitliga-Konkurrenten TSV Mannheim Hockey. Der BHC hatte mit 3:1 gegen den Bezirksrivalen TuS Lichterfelde gewonnen.

Im zweiten Duell des Tages bezwang der Münchner SC den Erstliga-Aufsteiger TuSLi mit 2:0. Jule Bleuel und Philin Bolle besorgten die Treffer jeweils per Strafecke. München zieht nun nach dem Remis gegen Rüsselsheim mit dem BHC punkttechnisch gleich. Am Nachmittag trennten sich die beiden noch unbesiegten Teams 0:0. Der MSC wurde zum Ende hin noch mit zwei Strafecken gefährlich, die BHC-Abwehr um Nationaltorfrau Anna Kilian parierte aber.

Der Rüsselsheimer RK konnte sich im Duell mit dem TSV Mannheim Hockey auf Pauline Heinz verlassen. Die Nationalspielerin und Olympioniken markierte beide Treffer beim 2:1. Im Anschluss trafen die beiden Erstliga-Absteiger aufeinander. Der RRK erwischte die Wespen direkt nach Anpfiff kalt und führte 1:0. Danach entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, in der Frieda Krause im dritten Viertel ausglich. Es war das erste Turniertor der Gastgeberinnen, das auch entsprechend bejubelt wurde. Eine Minute vor dem Ende des Spiels ließ Carla Anagnostou sich aber die Chance aufs 2:1 nicht nehmen und vollstreckte.

Rüsselsheim hat nun am Sonntag alle Möglichkeiten für die Endrunden-Qualifikation, BHC und MSC stehen bereits unter Druck. Aufsteiger TuSLi landete im Abendspiel noch seinen ersten Sieg beim 2:0 gegen den TSVMH. Ein Feldtor sowie ein verwandelter Siebenmeter gaben den Ausschlag zugunsten der Berlinerinnen. Trotzdem ist auch für die noch sieglosen Mannheimerinnen noch nichts verloren.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Michael Hundt (mhu pictures)