MHC-Damen behaupten Tabellenführung durch 1:0 in Düsseldorf

11.10.20

Die Damen des Mannheimer HC haben sich in der Hockeyliga eindrucksvoll zurückgemeldet. Nach nur einem Punkt aus den letzten beiden Spielen besiegten die Kurpfälzerinnen am Sonntag den DHC mit 1:0. Matchwinnerin in Düsseldorf war Nadine Kanler mit ihrem Siegtor fünf Minuten vor dem Ende. Durch den Erfolg am Rhein behauptete der MHC die Tabellenführung in der Staffel A vor Rot-Weiss Köln.

Die Domstädterinnen bleiben dem Spitzenreiter jedoch mit nur noch zwei Punkten Rückstand auf den Fersen. Das Team von Coach Markus Lonnes machte am Sonntag sein Sechs-Punkte-Wochenende mit einem klaren 5:0-Heimsieg gegen den ersatzgeschwächten Berliner HC perfekt. In der Gruppe B der Damen festigte Uhlenhorst Mülheim seinen dritten Platz durch ein 2:0 gegen den Münchner SC. Die Münchnerinnen haben nach diesem Null-Punkte-Wochenende nur noch theoretische Chancen auf die Viertelfinalqualifikation. Der Rückstand auf den viertplatzierten HTHC beträgt mittlerweile schon 13 Punkte. Die anderen beiden für diesen Sonntag angesetzten Partien in der Hockeyliga der Damen sind entfallen.

Das Kellerduell zwischen Großflottbek und den Zehlendorfer Wespen konnte nicht stattfinden, da die Berlinerinnen aufgrund des geltenden Beherbungsverbotes keine Übernachtungsmöglichkeit in Norddeutschland fanden. Bereits am Samstag hatten sie beim HTHC gespielt und mussten im Anschluss zurück in die Hauptstadt fahren. Die Partie in Flottbek hätte am Sonntag schon um 11.30 Uhr angepfiffen werden sollen, weswegen die Berlinerinnen nach einer sehr kurzen Nacht schon wieder die Fahrt nach Hamburg hätten antreten müssen. Die Partie wird neu angesetzt.

Ebenfalls entfallen ist die Begegnung des Club an der Alsters beim Rüsselsheimer RK. Der deutsche Meister hat sich freiwillig dazu entschieden, nicht nach Hessen zu reisen, da das Team aktuell eine als Corona-K1-Risikoperson klassifizierte Spielerin im Team hat. Die Mannschaft wollte jedes Gesundheitsrisiko für Mitspielerinnen und Gegner vermeiden und hat sich daher einstimmig für den Nichtantritt entschieden. Ob das Spiel trotzdem neu angesetzt oder gegen die Hamburgerinnen gewertet wird, muss jetzt der Zuständige Ausschuss entscheiden.

In der Hockeyliga der Herren gab es am Sonntag nur ein Spiel. Der Harvestehuder THC ließ im Heimspiel gegen den Tabellenletzten der Gruppe B, den Nürnberger HTC, gar nichts anbrennen und gewann souverän mit 7:0. Damit zogen die Hanseaten in der Gruppe A am Stadtrivalen Alster vorbei und sind nun als Tabellenvierter wieder auf Viertelfinalkurs.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf