Alster-Herren Fünfter beim Liga-Cup, Köln Siebter

29.08.21

Der Club an der Alster hat die Premiere des Liga-Cups der Hockey-Bundesliga in Krefeld als Fünfter beendet. Die Hanseaten gewannen am Sonntag im letzten Spiel auf der Anlage des CSV Marathon mit 2:0 gegen den Aufsteiger Düsseldorfer HC. Der deutsche Meister Rot-Weiss Köln besiegte auf heimischer Anlage den TSV Mannheim Hockey mit 4:1 und sicherte sich so noch Platz sieben.

Alster war bereits nach 51 Sekunden durch ein Siebenmeter-Tor von Carl Alt in Führung gegangen. Düsseldorf hatte im Anschluss mehr vom Spiel und hätte im zweiten Viertel ausgleichen müssen, aber der starke Alster-Torwart Tommy Alexander vereitelte gleich alle vier Strafecken des Aufsteigers. Als deutlich effizienter bewiesen sich da die Hamburger, die wie aus dem Nichts kurz vor der Halbzeitpause durch Jan Rosell auf 2:0 erhöhten.

Friedrich Gröpper hatte zu Beginn des dritten Viertels das 3:0 auf dem Schläger, die Ecke wurde aber geblockt. So hatte Düsseldorfs Niki Braun die Chance zu verkürzen, aber der Strafeckenspezialist blieb hängen. Aus dem Spiel heraus scheiterte Dominic Giskens im letzten Viertel erneut am Hamburger Schlussmann. Aufgrund der höheren Effizienz im Torabschluss sicherte sich Alster somit Platz fünf beim Liga-Cup.

Meister Rot-Weiss Köln beendete den Liga-Cup mit einem 4:1-Sieg gegen den TSV Mannheim Hockey. Den Ehrentreffer für die Kurpfälzer markierte Max Stadler. Für Köln war es der erste Sieg des Wochenendes, sodass am Ende Platz sieben zu Buche stand. Die Tore für die Domstädter besorgten zweimal Elian Mazkour sowie Leon Lindemann und Tom Grambusch. Mannheim wurde mit drei Niederlagen Achter der Endrunde.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf