MHC und DHC stehen im Damen-Endspiel des Liga-Cups

28.08.21

Düsseldorfer HC gegen Mannheimer HC lautet das Damen-Endspiel um den 1. Liga-Cup der Hockey-Bundesliga. Der deutsche Meister DHC besiegte im Halbfinale Rot-Weiss Köln mit 3:0 dank eines Hattricks von Sara Strauss. Bereits am Samstagvormittag gewann Vizemeister MHC in Krefeld das Halbfinale mit 3:0 gegen das Überraschungsteam vom Berliner HC. Somit kommt es am Sonntag zur Neuauflage des DM-Endspiels.

Der MHC war bereits in der sechsten Minute durch Aina Kresken in Führung gegangen. Für den Neuzugang von Uhlenhorst Mülheim war es der erste Treffer im MHC-Dress. Merle Sophie Knobloch legte an ihrem Geburtstag noch im ersten Viertel zum 2:0 nach. Der BHC, der sich am Vortag überraschend mit 1:0 im Viertelfinale gegen den Club an der Alster durchgesetzt hatte, konnte sich im zweiten Viertel einmal mehr auf Nationaltorhüterin Anna Kilian verlassen, die zwei weitere Ecken entschärfte und ihr Team damit vor einem höheren Rückstand bewahrte.

"Im zweiten Viertel haben wir uns gefangen, das erste Viertel war wirklich zu halbherzig. Unser bestes Spiel war es heute aber nicht", sagte Kresken. "Der Sieg heute ist aber cool, wir regenerieren jetzt im Hotel." MHC-Coach Nicklas Benecke ergänzte: "Die Berlinerinnen waren griffiger als wir, wir haben nicht so gut gespielt wie gestern." Im Viertelfinale hatte der MHC mit 3:0 gegen Mülheim gewonnen.

Die beste Chance für die Berlinerinnen hatte Linnea Weidemann per Strafecke, die U19-Europameisterin verzog aber. Auch zu Beginn des dritten Viertels rettete MHC-Torfrau Lisa Schneider gleich zweimal gegen Weidemann und Pauline Kröger. Im weiteren Spielverlauf hatten beide Teams ihre Chancen, doch es fehlte die letzte Konsequenz. Berlin hätte im Schlussabschnitt mit einer Strafecken-Variante verkürzen müssen, blieb aber erneut zu harmlos. So traf Charlotte Gerstenhöfer im Gegenzug zum 3:0 und machte damit den Finaleinzug des MHC klar.

Im zweiten Halbfinale und zugleich Rheinderby hatte Kölns Olympionikin Pia Maertens bereits nach wenigen Minuten eine gute Einschussmöglichkeit. Das erste Tor sahen die Zuschauer auf der CHTC-Anlage dann Mitte des ersten Viertels, als DHC-Toptorjägerin Sara Strauss den Meister in Führung brachte. Dennoch hätte Köln noch im ersten Abschnitt ausgleichen können, aber Paula Brux scheiterte per Strafecke.

Zu Beginn des zweiten Viertels war es erneut Strauss, die einen Eckenschuss von Selin Oruz unhaltbar für RWK-Nationalkeeperin Julia Sonntag ins Tor stach. Doch die Stürmerin war noch nicht fertig und machte einem Feldtor im dritten Abschnitt ihr Hattrick perfekt. Im Schlussviertel erschwerter starker Regen das Spiel. Emma Sophie Heßler hätte sogar noch auf 4:0 erhöhen können, vergab aber zwei Strafecken wenige Sekunden vor dem Ende. "Wir sind mehr als verdient ins Finale eingezogen", sagte DHC-Coach Nico Sussenburger. "Wir wollen hier drei Spiele auf Top-Niveau haben."

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf