Kölnerinnen in Staffel A vorn, HTHC-Herren mit 9 Toren

17.10.20

Die Damen von Rot-Weiss Köln haben an diesem Samstag den Mannheimer HC von der Spitze der Staffel A verdrängt. Die Domstädterinnen gewannen in der Hockeyliga klar mit 4:1 bei den Zehlendorfer Wespen. Das Team von Coach Markus Lonnes bleibt damit auch im siebten Spiel in Serie ungeschlagen. Jedoch hat Mannheim am Sonntag die Chance, sich mit einem Sieg im Heimspiel gegen Uhlenhorst Mülheim den ersten Tabellenplatz zurückzuholen.

Der UHC Hamburg hat bereits am Freitagabend seine Spitzenposition in der Staffel B behauptet. Das Team von Trainer Claas Henkel gewann das Stadtderby beim deutschen Meister Alster am Ende deutlich mit 4:1 und ist damit nun schon seit mittlerweile acht Partien unbesiegt. Dennoch bleibt der Düsseldorfer HC den Hanseatinnen weiterhin mit zwei Punkten Rückstand auf den Fersen. Die Rheinländerinnen fuhren einen knappen 1:0-Erfolg beim Münchner SC ein. Für die Bayerinnen war es die dritte Niederlage hintereinander.

Ebenfalls mit 1:0 gewann der Harvestehuder THC das Duell der Staffelvierten beim Berliner HC. Das Tor des Tages erzielte Anne Deupmann im zweiten Viertel. Aufgrund der Niederlage der drittplatzierten Alster-Damen konnte der HTHC den Rückstand auf Platz drei auf acht Punkte verkürzen. Der BHC bleibt in der Gruppe B weiterhin fünf Punkte vor Rüsselsheim. Der Aufsteiger spielt aber am Sonntag noch beim Großflottbeker THGC, dem Letzten der Staffel A.

Bei den Herren setzte sich Rot-Weiss Köln mit 2:0 gegen den Aufsteiger TSV Mannheim durch. Die Treffer für den Favoriten besorgten die Nationalspieler Mats Grambusch und Christopher Rühr erst im Schlussviertel. Köln bleibt damit Erster der Staffel B, da Verfolger Polo mit 0:1 beim Berliner HC verlor.

Die Partie hatte erst mit 75-minütiger Verspätung begonnen, da die Hanseaten aufgrund eines Feuerwehreinsatzes im Zug festsaßen und daher mit sehr kurzer Aufwärmphase in die Begegnung starten mussten. Für die Berliner um Matchwinner Luis Gill waren es hingegen drei wichtige Punkte, um den Anschluss an die Top Drei der Gruppe zu halten. Der Rückstand auf den spielfreien Dritten MHC schmolz auf zwei Punkte.

Die torreichste Partie des Samstags gab es jedoch in Hamburg. Der zuletzt aufstrebende HTHC gewann das Stadtduell beim Schlusslicht Großflottbeker THGC mit 9:1. Treffsicherster Hamburger war der Österreicher Michael Körper mit vier Toren. Sein Team verdrängte durch den Erfolg den spielfreien Crefelder HTC von Platz drei in der Staffel A.

Foto: HOCKEYLIGA e.V / Stephan Fehrmann (sports-gallery.de)