Kölner Herren überragend, Alster holt sechs Punkte

28.03.21

Dieses Wochenende in der Hockeyliga hatte zwei ganz klare Gewinner. Staffel B -Primus Rot-Weiss Köln beeindruckte mit 6:0- und 5:1-Siegen gegen die Verfolger Polo und BHC. Der Club an der Alster gewann beide Hamburger Stadtderbys beim HTHC sowie GTHGC und kletterte damit wieder auf einen Viertelfinalplatz in der Staffel A.

Im Samstagsspiel zwischen Harvestehude und Alster ging es um ganz wichtige Punkte im Kampf um die Viertelfinaltickets. Obwohl der leicht favorisierte HTHC im dritten Viertel mit 1:0 in Führung ging, drehten die Gäste von der Alster die Begegnung noch und gewannen mit 3:1. Nach diesem Erfolg war ein Sieg im Sonntagsspiel gegen Schlusslicht Großflottbek umso wichtiger, um den Vorsprung auf Rang fünf zu vergrößern. Alster wurde seiner Favoritenrolle gerecht und siegte verdient mit 4:0.

Doch auch der drittplatzierte HTHC untermauerte seine Viertelfinal-Ambitionen am Sonntag mit einem 2:0-Erfolg im Derby gegen den Tabellenzweiten UHC. Verlierer des Wochenendes war der Crefelder HTC, der trotz großem Kampf beim deutschen Meister und Spitzenreiter Uhlenhorst Mülheim mit 1:4 unterlag. In der Tabelle der Gruppe A fiel Krefeld durch die Niederlage auf Platz fünf zurück. Der Rückstand auf den viertplatzierten Club an der Alster beträgt vier Spieltage vor Saisonende fünf Punkte.

In den Top Drei hat sich nichts verändert, Mülheim führt die Staffel A an, dahinter folgen UHC und HTHC. Während dem UHC nach seinem knappen 3:2-Sieg am Samstag bei Großflottbek das Viertelfinale nun auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen ist, werden HTHC, Alster und der CHTC die verbleibenden zwei Tickets unter sich ausspielen.

In der Gruppe B triumphierte Tabellenführer Rot-Weiss Köln und bestach dabei mit beeindruckender Form. Zunächst wurde der Hamburger Polo-Club am Samstag mit 6:0 in die Schranken gewiesen, am Sonntag kam der Berliner HC mit 1:5 in der Domstadt unter die Räder. Polo und der BHC hatten an diesem Wochenende die längsten Fahrstrecken zu absolvieren, schließlich mussten beide in Köln und Nürnberg antreten. Während der BHC am Samstag immerhin drei Punkte vom 2:0 gegen den NHTC im Gepäck hatte, musste Polo mit der Niederlage im Rücken ins Frankenland aufbrechen.

Die Hanseaten ließen am Sonntag beim Tabellenletzten aber nichts anbrennen und gewannen mit 3:1, obwohl dem NHTC bereits in der dritten Minute der Führungstreffer gelungen war. Zudem wurde bereits am Samstag das Mannheimer Stadtduell ausgetragen. Der favorisierte MHC gewann beim Tabellenfünften mit 1:0, Matchwinner war Tim Seagon mit seinem Treffer im vierten Viertel.

In der Tabelle ändern die Ergebnisse vom Wochenende nichts. Köln steht mit deutlichem Vorsprung an der Spitze, Verfolger MHC ist Zweiter, hat aber wie der TSV noch eine Partie weniger absolviert als die Konkurrenz. Polo bleibt mit zwei Punkten Vorsprung auf den BHC Dritter. Der TSV ist Fünfter, Nürnberg Sechster. Bereits jetzt steht fest, dass den Top Vieren die Viertelfinalqualifikation nicht mehr zu nehmen ist.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Stephan Fehrmann)