Kölner Herren gewinnen beide Spiele deutlich

29.03.21

Einen Auftakt nach Maß erlebten die KTHC Herren an diesem Wochenende. Los ging es nach langer Pause am Samstag gegen den Hamburger Polo Club. Zwar fiel Thies Prinz aus und u.a. Nationalspieler Timur Oruz wurde noch geschont, dafür feierten Tom Grambusch und Florian Adrians ihre Comebacks nach über einem Jahr ohne Hockeyspiel.

19. Spielwochenende 1. Herren

Rot- Weiss Köln- Hamburger Polo Club 6:0 (3:0)

Köln begann stark und konnte sich bereits vor der 1. Strafecke in der 10. Minute eine klare Überlegenheit erspielen. Diese 1. Strafecke schlenzte Comebacker Tom Grambusch dann aber auch direkt ins Hamburger Tor. Im 2. Viertel wurde die Kölner Dominanz immer größer: Eine Strafecke konnte Hamburg noch abwehren, Nummer 2 und 3 waren in der 20. und 23. Minute durch Christopher Rühr und Mink van der Weerden drin. ,,3 aus 4 ist eine Megaquote, dafür dass wir wenig Ecken trainieren konnten. Wir haben allerdings auch 3 absolute Topschützen“, meinte KTHC Trainer André Henning zu dieser Qualität seines Teams.

Auch in der 2. Halbzeit kam der Tabellen 4. aus der Hansestadt kaum in die Kölner Hälfte. Rot- Weiss, die nun insgesamt weniger für die Offensive machten, hatte weiterhin die weit besseren Chancen und verwandelte in der 44. Minute dann auch einen stark ausgespielten Konter, in Person von Christopher Rühr, zur 4:0 Entscheidung. Lasse Mink konnte in der 53. Minute auf 5:0 erhöhen, als er einen sehr scharf gespielten Ball im Schusskreis zum Tor abfälschen konnte.

Den 6:0 Endstand besorgte schließlich Maximilian Siegburg mit einem sehenswerten Rückhandschuss. André Henning sagte zum Auftakt seines Teams:,, Ich bin extrem zufrieden für das 1.Spiel nach einem halben Jahr. Das war hohes Niveau, vor allem technisch top. Dazu haben wir defensiv nichts zugelassen, lediglich ein paar Konter liegen gelassen.“

Tore:
1:0 Tom Grambusch (10., KE)
2:0 Christopher Rühr (20., KE)
3:0 Mink van der Weerden (23., KE)
4:0 Christopher Rühr (44.)
5:0 Lasse Mink (53.)
6:0 Maximilian Siegburg (55.)
Strafecken: 4 (3 Tore) – 1 (0 Tore)
Schiedsrichter: B. Göntgen/ T. Hinsken

Rot- Weiss Köln- Berliner HC 5:1 (4:0)

,,Der Start war perfekt, wir haben das Spiel perfekt angenommen, genau wie besprochen“, meinte André Henning nach einem weiteren Klassespiel seines Teams. Jener André Henning, der am Vortrag noch, vor der Gefährlichkeit der 2. Spiele an Doppelspieltagen gewarnt hatte. Den Auftakt für die Kölner, bei denen u.a. Timur Oruz und Fabio Seitz für Florian Adrians und Lasse Mink ins Team rotierten, machte hierbei Nationalspieler Mats Grambusch, der in den Schusskreis zog und eine satte Vorhand im unteren linken Eck versenkte. Die kurz darauf folgende 1. Kölner Strafecke konnte Moritz Kentmann im Berliner Tor noch abwehren, doch der 2. Versuch von Mink van der Weerden fand sein Ziel zum 2:0. 3:0 hießt es in der 12. Minute durch Tom Grambusch, der seinerseits, wie am Vortag, eine Strafecke verwandeln konnte.

Eine 4. Ecke konnte Kentmann erneut abwehren, und bewahrte sein Team so vor einem weiterem Tor im 1.Viertel. Im 2.Viertel kamen die Berliner durchaus besser ins Spiel, und so musste der belgische Nationaltorwart in Diensten Rot- Weiss Kölns, Vincent Vanasch, 2 Strafecken stark parieren. Eine 3. kurze Ecke wurde von der Kölner Defensive abgelaufen. Köln kam danach wieder selbst besser in die Offensive und, nachdem Elias Mazkour und Lukas Trompertz noch gute Chancen ausließen, war es Max Siegburg, der sehenswert in den Schusskreis dribbelte und dort Siebenmeterreif vom Berliner Torhüter gefoult wurde. Für diesen Standard haben die Kölner einen echten Spezialisten, und so verwandelte KTHC Goalgetter Christopher Rühr sicher zum 4:0 Halbzeitstand. Mittelfeld- und Nationalspieler Timur Oruz, konnte den Start ins Spiel auch nur noch als ,,perfekt“ beschreiben ,,Das hätten wir uns nicht besser ausdenken können.“

In der 2. Halbzeit wurde es nun ruhiger auf dem Platz. Berlin gab sich zwar nicht auf, aber das 5. Tor erzielten wieder die Domstädter, erneut durch ihren niederländischen Eckenspezialisten Mink van der Weerden. In den letzten 5 Minuten gönnte Henning noch Nachwuchstorwart Moritz Zimmermann etwas Spielzeit. Vincent Vanasch blieb somit das Wochenende ohne Gegentreffer, während Zimmermann zwar noch 2mal stark parierte, dann aber 4 Minuten vor Ende den Ehrentreffer von Paul Dösch nicht mehr verhindern konnte. Mit diesem 5:1, nach dem 6:0 vom Vortag, sagte Timur Oruz, dass man nun voller Selbstvertrauen in die einwöchige Pause gehen könnte, um noch mehr Dinge zu verbessern. ,

,Das Ziel Platz 1 ist unverändert, wir wollen alle weiteren Spiele gewinnen. Die Unterbrechung ist hierbei nicht schlimm, die Vorbereitung war lang, eine kleine Pause vor der finalen Phase sehe ich eher positiv“, fügte André Henning hinzu. Rot- Weiss Köln liegt nun mit 55 Punkten in der Gesamttabelle 7 Punkte vor Uhlenhorst Mülheim (1 Spiel weniger) und schon 9 Punkte vorm Staffel 2., dem Mannheimer HC. Nach einem perfekten Jahresauftakt sind die KTHC 1. Herren also komplett auf der Spur Richtung Hauptrundensieg. Nächster Stopp ist hierbei das Auswärtsspiel beim abstiegsbedrohten Nürnberger HTC am Samstag, dem 10.April.

Tore:
1:0 Mats Grambusch (4.)
2:0 Mink van der Weerden (6., KE)
3:0 Mink van der Weerden (12., KE)
4:0 Christopher Rühr (28., 7m)
5:0 Mink van der Weerden (37., KE)
5:1 Paul Dösch (56., KE)
Strafecken: 6 (3Tore)- 4 (1 Tor)
Schiedsrichter: C. Blasch/ T. Hinsken

Text & Bild: Presseinformation Rot-Weiss Köln
Das Foto zeigt die Kölner Christopher Rühr, Elian Mazkour und Lasse Mink (l-r) mit Zug zum Polo-Tor.