Kölner Herren behalten weiße Weste, erste Niederlage für HTHC

18.09.21

Rot-Weiss Köln bleibt weiterhin das Maß der Dinge in der Hockeyliga der Herren. Der Meister gewann am Samstag das Spitzenspiel in der Staffel A beim Berliner HC mit 3:1. Parallel brachte der Mannheimer HC dem zuvor noch unbesiegten HTHC mit 5:1 die erste Saisonniederlage bei. Mülheim trennte sich 2:2 vom Hamburger Polo-Club, der damit seine Endrunde-Ambitionen untermauerte. Der Ligacup-Champion verpasste indes die Tabellenführung in Staffel B.

In Berlin waren noch keine 120 Sekunden gespielt, als der Ball zum ersten Mal im BHC-Kasten zappelte. Mink van der Weerden verwandelte die erste Kölner Strafecke mit einem halbhohen Schlenzer vorbei an Berlins US-Nationalkeeper Jonathan Klages. Die Gastgeber zeigten sich von dem frühen Rückstand aber nicht beeindruckt und zogen weiter strukturiert ihr Spiel auf. Kurz vor Ende des ersten Viertels profitierte Luis Gill von einem Kölner Abwehrschnitzer, zog vom Kreisrand ab und schoss unhaltbar zum 1:1-Ausgleich unter dem Jubel der Berliner Fans ein.

Der BHC verteidigte das Unentschieden bis zur Mitte des dritten Abschnitts, als der gebürtige Berliner Thies Prinz seine Kölner wieder in Führung brachte. Der DM-Halbfinalist stemmte sich weiterhin gegen die zweite Saisonniederlage und ersetzte in der Schlussphase sogar den Keeper mit einem elften Feldspieler. Als ein Kölner Angriff dann nur mit dem Fuß auf der Linie vereitelt werden konnte, nutze Nationalstürmer Christopher Rühr den fälligen Siebenmeter zum 3:1-Siegtreffer. Somit feierte Köln den vierten Erfolg im vierten Spiel und steht weiter an der Spitze der Gruppe A.

Den Berlinern gelang hingegen die Revanche für die Halbfinal-Niederlage im Final Four nicht. Dennoch konnten die Gastgeber bei der anschließenden Autogrammstunde und Einweihungsfeier des neuen Kunstrasens mit Freigetränken auf Club-Kosten schon wieder lachen. In der Tabelle fiel der BHC jedoch auf Platz vier zurück.

Der TSV Mannheim Hockey schnupperte gegen Alster lange Zeit an einer Überraschung, denn der Führungstreffer nach einem Siebenmeter von Moritz Rothländer kurz vor Ende des ersten Viertels hatte lange Bestand. Erst fünf Minuten vor Schluss traf Niklas Bruns zum 1:1-Ausgleich für den Club an der Alster, der somit noch einen Punkt aus Mannheim entführte. Der TSVMH bleibt damit Fünfter der Staffel A, Alster kletterte auf Platz drei, da Polo im Anschluss einen Punkt beim 2:2 gegen Mülheim holte.

Die Begegnung hatte mit einer Stunde Verspätung begonnen, da die Mülheimer im Stau standen. Von den Anreise-Strapazen war aber im Spiel zunächst nichts zu sehen, denn Jan Schiffer traf zu Beginn des zweiten Viertels zum 1:0, ehe Teamkollege Timm Herzbruch noch vor der Pause auf 2:0 erhöhte. Die Hamburger wehrten sich aber auch in den nächsten beiden Abschnitten gegen die Niederlage und wurden belohnt: In der 47. Minute traf Kane Russell per Strafecke zum 1:2, ehe der Neuseeländer mit einem Siebenmeter in der Schlussminute noch das 2:2 erzielte. Durch das Remis verpasste Mülheim den Sprung an die Tabellenspitze der Gruppe B, da HTHC überraschend deutlich mit 1:5 in Mannheim verlor.

Der MHC war gegen die zuvor noch unbesiegten Hamburger früh in Rückstand geraten. Maxi Schlüter traf nach nicht einmal drei Minuten zur Führung, doch es sollte zugleich der letzte HTHC-Treffer an diesem Samstagnachmittag gewesen sein. Gonzalo Peillat drehte die Partie mit zwei Strafeckentoren, ehe Mario Schachner noch vor der Pause zum 3:1 traf. Kurz nach Wiederanpfiff erhöhte Peillat per Strafecke auf 4:1, den Schlusspunkt setzte Paul Zmyslony ebenfalls noch im dritten Abschnitt. Aufgrund des Mülheimer Remis bleibt der HTHC dennoch Tabellenführer in Gruppe B.

Eine Überraschung landete auch Aufsteiger DHC beim UHC Hamburg. Die Düsseldorfer siegten mit 1:0 dank einer verwandelten Strafecke von Neuzugang Niki Braun in der 57. Minute. Während bei den Rheinländern die Freude über den ersten Saisonsieg riesig war, verliert der UHC durch die Niederlage etwas den Anschluss an die obere Tabellenhälfte der Staffel B. Dem viertplatzierten UHC fehlen nun schon vier Punkte auf die drittplatzierten Mannheimer. Der DHC bleibt mit nun ebenfalls drei Punkten Fünfter.

Am Sonntag bestreiten die noch punktlosen Teams aus Nürnberg und Frankfurt das einzige Spiel in der Hockeyliga der Herren.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Michael Hundt (mhu pictures)