Kölner Damen Dritte beim Liga-Cup in Krefeld

29.08.21

Rot-Weiss Köln hat am Sonntagmorgen das kleine Finale bei der Premiere des Liga-Cups der Hockey-Bundesliga gewonnen. Die Domstädterinnen besiegten den Berliner HC im Krefelder Dauerregen mit 1:0. Den Siegtreffer hatte Lea Thomas im zweiten Viertel per Strafecke erzielt. Das Finale bestreiten der Düsseldorfer HC und der Mannheimer HC.

Das Spiel der beiden Halbfinal-Verlierer begann mit gegenseitigem Abtasten, Chancen waren im ersten Viertel auf der Anlage des CHTC noch Mangelware. Emma Boermans holte Mitte des zweiten Viertels die erste Ecke der Partie, die Lea Thomas per Direktschlag verwandelte. Dies sollte zugleich auch der einzige Treffer des Spiels sein. "Es war unser Ziel, dieses Spiel zu gewinnen", sagte die Matchwinnerin. "Wir haben noch Schwachstellen aufgezeigt bekommen, es war aber auch schon viel gutes dabei."

Im Anschluss hatte Rot-Weiss die Chance auf das 2:0, doch Pauline Brux verpasste das Zuspiel von Helena Würker. Nur eine Minute später leitete Würker den nächsten Angriff ein und belohnte sich mit einer Strafecke, die Spezialistin Rebecca Grote aber nicht nutzen konnte. Nach der Halbzeitpause parierte BHC-Keeperin Anna Kilian gegen Sophie Prumbaum, die frei vor ihr zum Schuss kam. In der 28. Minute erspielten sich die Berlinerinnen ihre ersten beiden Ecken, doch Grote rettete gleich doppelt gegen Malin Stiebitz.

Boermans hätte nun die Führung ausbauen können, blieb jedoch im Abschluss ihres Solo-Laufs zu harmlos, denn ihr Distanzschlag war kein Problem für Kilian. Kurz danach verfehlte Olympionikin Pia Maertens den Berliner Kasten. "Wir haben noch in paar Baustellen, aber es geht ja auch darum, zum Saisonfinale im Mai gut drauf zu sein. Da sind wir auf einem guten Weg", ergänzte Lea Thomas.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf