Köln und HTHC mit drittem Sieg, erste Niederlage für Alster-Herren

12.09.21

Die Herren von Rot-Weiss Köln haben auch ihr drittes Saisonspiel in der 1. Bundesliga gewonnen und festigten damit ihre Tabellenführung in Staffel A. Der Meister erkämpfte sich ein 4:3 beim UHC Hamburg, während Lokalrivale Alster mit 1:5 gegen den Berliner HC die erste Saisonniederlage kassierte. Der Hamburger Polo-Club bezwang Aufsteiger Frankfurt 80 mit 8:3, der neue Staffel-B-Spitzenreiter HTHC fuhr beim 10:1 gegen NHTC den dritten Sieg ein.

Polo stellte gegen Frankfurt schon früh die Weichen auf Sieg, zunächst erzielte Kane Russell in der dritten Minute die Führung, ehe Neuzugang Lasse Mink nur eine Minute später erhöhte. Linus Müller traf per Siebenmeter im zweiten Viertel zum 3:0, aber Frankfurt verkürzte im direkten Gegenzug durch eine Strafecke von Laurens Meurer. Im dritten Viertel profitierten die Gastgeber von einem Doppelpack von Paul Smith und erneut Mink zum 5:1.

Kaum hatte der Schlussabschnitt begonnen, erhöhte Nationalspieler Constantin Staib auf 6:1, doch der Aufsteiger bewies Moral und antwortete durch Moritz Küppers und Moritz Schmidt-Opper. Aber auch Polos Torhunger war noch nicht gestillt, sodass Russell und Smith jeweils in der 55. Minute zum 7:3 bzw. 8:3-Endstand trafen. Die Hamburger bleiben damit erster Verfolger von Köln in der Staffel A, während Frankfurt die Rote Laterne trägt.

Der Club an der Alster verpasste es am Sonntag an die Leistung aus den ersten beiden Saisonspielen anzuknüpfen und unterlag nach einem schwachen dritten Viertel dem Berliner HC mit 1:5. Michi Hummel, Jonas Gomoll, Marius Gemmel und Tino Volkert hatten binnen fünf Minuten vier Treffer erzielt, ein Nackenschlag von dem sich Alster nicht mehr erholte und sogar noch einen Siebenmeter verschoss. Beim 1:1 in der ersten Halbzeit hatte Kapitän Paul Dösch die Berliner früh in Führung gebracht und Carl Alt ebenfalls noch im ersten Viertel ausgeglichen.

Der BHC kletterte durch den Sieg wieder auf Rang drei vorbei am punktgleichen Club an der Alster. Spitzenreiter Köln lieferte sich beim UHC einen offenen Schlagabtausch, führte jedoch zunächst durch Treffer von Mink van der Weerden und Christopher Rühr mit 2:0. Hannes Müller verkürzte jedoch im direkten Gegenzug auf 1:2, ehe der Niederländer van der Weerden den alten Abstand wieder herstellte. Henri Schmid brachte den UHC am Ende des dritten Viertels wieder ran, doch Rühr markierte im Schlussabschnitt das 4:2. Dennoch antworteten die Gastgeber noch einmal durch Müller.

In der Staffel B setzte sich der Harvestehuder THC deutlich mit 10:1 gegen den Nürnberger HTC durch, feierte damit den dritten Sieg im dritten Spiel und übernahm zudem die Tabellenführung von Uhlenhorst Mülheim. Nicholas Spooner, Fülöp Losonci und Niklas Reuter hatten bereits eine komfortable 3:0-Führung herausgeschossen, ehe Jon Mechtold für die Franken verkürzte. Danach spielte nur noch der HTHC, zweimal Anton Pöhling, Maximilian Schlüter, Jan-Philipp Heuer, wieder Reuter, Masi Pfandt und Tobias Hauke trafen zum ungefährdeten 10:1-Kantersieg.

Mülheim fiel nach dem 2:2 im Spitzenspiel gegen den Mannheimer HC auf Rang zwei zurück. Den Ausgleich markierte Nationalspieler Lukas Windfeder mit der Schlussstrafecke. Der MHC hatte zuvor zweimal durch Justus Weigand und Raphael Hartkopf geführt, das zwischenzeitliche 1:1 besorgte Henrik Mertgens. Der MHC ist Dritter vor dem UHC.

Seinen ersten Saisonsieg feierte der TSV Mannheim Hockey beim 3:1 über den Düsseldorfer HC. Philip Schlageter hatte im zweiten Durchgang das 1:0 des TSVMH erzielt, ehe Nicolas Proske und Marius Haber die Führung auf 3:0 ausbauten. Zwei Minuten vor Schluss gelang den Rheinländern dann der Ehrentreffer durch Jaime Halfmann. Aufgrund des besseren Torverhältnisses bleibt der punktlose Aufsteiger Fünfter vor Nürnberg.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf