HTHC-Damen mit 6. Sieg in Serie, Köln schlägt UHC 8:1

10.10.21

Die Damen vom Harvestehuder THC haben in der Hockeyliga ihren sechsten Sieg in Serie eingefahren und damit die Tabellenführung in der Staffel B übernommen. Die Hanseatinnen gewannen am Sonntag dank eines Doppelpacks von Franzisca Hauke mit 2:1 bei Uhlenhorst Mülheim. Rot-Weiss Köln schoss sich beim 8:1 gegen den UHC Hamburg im Spitzenspiel der Staffel A den Frust von zuletzt vier sieglosen Spielen von der Seele.

In der Staffel A hat Tabellenführer Düsseldorf seine Führung vor dem UHC mit einem 2:1-Sieg gegen den Berliner HC auf fünf Zähler ausgebaut. Die Berlinerinnen waren nach dem überraschenden 2:1-Erfolg am Samstag bei Rot-Weiss Köln mit jeder Menge Selbstvertrauen in die Partie gestartet und verlangten dem Meister somit einiges ab.

Kurz nach Beginn des zweiten Viertels gelang Sophia Schwabe die erlösende Führung für den DHC, die Lilly Stoffelsma nur wenige Sekunden nach Beginn der zweiten Halbzeit verdoppelte. Viola Scharf erzielte im Schlussabschnitt per Strafecke den 1:2-Anschlusstreffer für die Berlinerinnen, was auch zugleich der Endstand war. Düsseldorf bleibt damit in dieser Saison unbesiegt, der BHC fiel auf Platz vier seiner Staffel B zurück.

Im Verfolgerduell der Staffel A feierte Rot-Weiss Köln einen 8:1-Kantersieg gegen den zweitplatzierten UHC, der am Sonntag kein Mittel gegen die Domstädterinnen fand und schon zur Halbzeit 0:4 zurücklag. Köln agierte nach der Samstagsniederlage gegen den BHC wie ausgewechselt und erwies sich auch im Abschluss als ausgesprochen kaltschnäuzig.

Nach torlosem ersten Viertel sorgten Katharina Reuten, Sophie Prumbaum, Katharina Hüls und Inma Hofmeister im zweiten Abschnitt für einen 4:0-Vorsprung. Ida-Marie Köllinger verkürzte nach der Halbzeitpause per Strafecke auf 1:4, doch Köln blieb unbeeindruckt und stürmte weiter mutig nach vorne. Zweimal Helena Würker sowie erneut Hofmeister und Pia Maertens schossen im Anschluss den ungefährdeten 8:1-Sieg heraus, der Köln nun wieder auf vier Punkte an den UHC heranbrachte.

Matchwinnerin beim HTHC war zweifelsohne Olympionikin Franzisca Hauke, die mit ihren beiden Toren innerhalb einer Minute für den Sieg ihres Teams sorgte. Dabei war Mülheim im zweiten Viertel durch Elena Clococeanu in Führung gegangen, als sie den Ball durch HTHC-Keeperin Rosa Krüger hindurch ins Tor lenkte. Uhlenhorst verwaltete im Anschluss die Führung und konnte sich zudem auf eine starke Keeperin Femke Jovy verlassen. Zwölf Minuten vor Schluss behielt Hauke dann aber im Mülheimer Kreis die Übersicht und traf zum Ausgleich.

Wie beflügelt spielte der HTHC nun weiter nach vorn und belohnte sich direkt im nächsten Angriff mit dem 2:1 erneut durch Hauke. Die Gastgeberinnen hätten ihrerseits mit einer Schlussstrafecke ausgleichen können, scheiterten aber. Somit übernimmt der HTHC mit dem sechsten Sieg in Folge die Tabellenführung in der Staffel B vom spielfreien Club an der Alster, während Mülheim Vierter der Staffel A bleibt.

Keine Sieger gab es hingegen in den Begegnungen des unteren Tabellendrittels. Die beiden Fünftplatzierten Großflottbek und München sowie die Schlusslichter Raffelberg und TuSLi trennten sich jeweils 1:1. Der MSC war im zweiten Abschnitt durch Anna-Tizia Huckemann in Führung gegangen, ehe der GTHGC im dritten Viertel durch Linda Cobano per Strafecke ausglich.

In Duisburg waren die Gäste aus Berlin-Lichterfelde durch ein Eckentor von Isabelle Kühnold in der 19. Minute in Führung gegangen, doch es dauerte keine drei Minuten, bis Raffelberg durch Nane Dördelmann zum 1:1 traf, was zugleich der Endstand war. Für beide Aufsteiger war dies der erste Punktgewinn im Oberhaus.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Stephan Fehrmann)