Herren: Polo gewinnt bei Krefeld, drei Remis

27.09.20

Die Herren hatten an diesem Wochenende einen Einzelspieltag in der Hockeyliga, bei dem es in der Hälfte der sechs Spiele keine Sieger und auch insgesamt wenig Tore gab. Lediglich der Mannheimer HC gewann deutlich mit 6:1 beim Aufsteiger Großflottbek.

In den übrigen Partien setzte sich der UHC Hamburg mit 2:0 in Nürnberg durch und der Hamburger Polo-Club (Foto) feierte einem umkämpften 3:2-Sieg beim Crefelder HTC. Die anderen drei Begegnungen zwischen dem HTHC und dem TSV, Köln und Alster sowie Mülheim und BHC endeten alle 2:2-Unentschieden.

Somit konnte der UHC in der Staffel A seinen Rückstand auf Tabellenführer Mülheim auf fünf Punkte reduzieren. Zudem profitierten die Hamburger von der Niederlage des CHTC und verdrängten die Krefelder damit vom zweiten Platz.

Der fünftplatzierte HTHC verpasste es hingegen in Mannheim Boden in der Tabelle gegenüber Alster gutzumachen, denn trotz eines Viertels Überzahlspiel nach Gelb-Roter-Karte gegen einen TSV-Akteur kassierte Harvestehude in der Schlussphase noch den Ausgleich. Lokalrivale Alster behauptete durch den Punktgewinn bei Rot-Weiss, Spitzenreiter der Staffel B, den vierten Platz. Sechster in der Staffel A bleibt Großflottbek, der Rückstand auf Platz vier beträgt nun schon 14 Punkte.

In der Gruppe B führt Köln vor dem Mannheimer HC, der Vorsprung schmolz jedoch auf zwei Punkte. Polo ist wieder auf Platz drei am Berliner HC vorbeigezogen. Der Hauptstadtclub lieferte sich am Sonntag ein rasantes Duell mit Meister Mülheim, das schlussendlich aber ohne Sieger endete. Deutlichen Rückstand auf die Viertelfinalplätze haben der TSV Mannheim als Fünfter und der Nürnberger HTC als Sechster.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Hans Kramhöller)