Fünf Zugänge für die Herren des Düsseldorfer HC

20.08.21

Die Herren des Düsseldorfer HC haben für die anstehende Bundesligasaison fünf neue Spieler verpflichten können. Für die Defensive konnte der DHC mit Bernhard Schmidt von Alster Hamburg einen erfahrenen Spieler verpflichten. Bernhard Schmidt bestritt 90 A-Länderspiele für Österreich und wird die Defensive und das defensive Mittelfeld definitiv bereichern.

Ein weiterer Neuzugang ist ein alter Bekannter in Düsseldorf. Jaime Halfmann ist in der Jugend des Düsseldorfer HC groß geworden. Nach seinen studienbedingten Auslandsaufenthalten kehrt der Mittelfeldspieler nun zurück. Ein weiterer Spieler für das Mittelfeld kommt vom Gladbacher HTC. Niki Braun hat sich dazu entschieden seinen Heimatverein zu verlassen und zukünftig in der 1.Bundesliga für den DHC aufzulaufen.

Für das offensive Mittelfeld und Sturm kommt mit Finlay Quaile ein 20 Jähriger, talentierter Spieler. Finlay ist zwar Brite, hat aber auch einen amerikanischen Pass und spielt für die USA. Fin hat insgesamt 18 Länderspiele für die amerikanischen U-Mannschaften bestritten und war in der vergangenen Saison für die 1.Mannschaft von Paris Saint Germain aktiv. Fin ist allerdings nicht der einzige Neuzugang aus Frankreich.

Mit Theophile Ponthieu (Foto) kommt ein aktueller französischer Nationalspieler in die Landeshauptstadt. Der 27 Jährige spielte zuletzt bei Racing Club Brüssel in der belgischen Liga. Theo ist kein Unbekannter in Düsseldorf. In der Hallensaison 2018/2019 spielte er bereits schon einmal für den DHC. Die Liste der Zugänge wird komplettiert durch Stellan Rennert, Anton Heusgen und Laurenz Lindemann, die aus der eigenen Jugend den Sprung in den Herrenkader geschafft haben.

Den Neuzugängen stehen folgende Abgänge gegenüber. Dr. Felix Meyer, beendet seine Karriere. Mit Masi Pfandt verlässt ein Düsseldorfer Eigengewächs den Verein in Richtung Havestehuder THC. Eine studienbedingte Pause legt Eric Knobling ein. Max Eickhoff und Magnus Esser zieht es zum Studium nach Mannheim bzw. Ludwigshafen.

Text & Foto: Presseinformation Düsseldorfer HC