Freiwillige Austragung der Bundesligapartien am Wochenende

29.10.20

Vor dem Hintergrund der Entscheidungen der Bundesregierung und der Ministerpräsidenten der Länder vom 28. Oktober hat die Task-Force Bundesliga – mit Vertretern des DHB, der Bundesligavereinsvertreterversammlung (BLVV) und der Hockeyliga – in einer heutigen außerordentlichen Sitzung dem Verband empfohlen, die Austragung Spiele der Bundesligen der Damen und Herren am kommenden Wochenendes auf „Freiwilligkeit“ zu stellen.

Es gab im Vorfeld von vielen Vereinen das Feedback, dass gespielt werden soll, doch da sich die Situation im Vergleich zu den letzten Wochen deutlich verändert hat, tragen der DHB und die Task-Force diesem hiermit Rechnung. Der DHB ist der Empfehlung gefolgt und der Beschluss besagt, dass die Spiele, bei denen die beteiligten Vereine sich einvernehmlich darauf einigen, ihre Begegnungen stattfinden zu lassen, ausgetragen werden.

Die Spiele, bei denen eine von beiden Mannschaften nicht antreten möchten, werden nicht gespielt und in das nächste Jahr verlegt. Die Vereine wurden aufgefordert, dem Sportausschuss-Vorsitzenden Bernd Schuckmann bis zum Donnerstagabend über ihre jeweilige Entscheidung zu informieren.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf