Erste Heimspiele für BHC-Herren, Derby-Rückspiel der Damen

08.04.21

Nach inzwischen drei Auswärtsspielen dürfen sich die Herren des Berliner Hockey-Clubs endlich auf ihre ersten beiden Heimspiele im Hockeyjahr 2021 freuen. Gegner auf dem Ernst-Reuter-Sportfeld (Wilskistr. 70, 14163 Berlin) sind die Mannheimer Teams vom TSV (Samstag/13.00 Uhr) und MHC (Sonntag/13.00 Uhr).

„Wir freuen uns unheimlich auf diese Heimspiele, in denen wir uns die bestmögliche Ausgangsposition für das DM-Viertelfinale schaffen wollen“, sagt Herrencoach Rein van Eijk. Samstaggegner TSV hat als Tabellenfünfter der Gruppe B keine Chance mehr auf die Runde der besten Acht und wird sich stattdessen in der Abstiegsrunde behaupten müssen. Dennoch warnt van Eijk davor, den Gegner zu unterschätzen: „Wir nehmen den TSV sehr ernst, weil wir wissen, dass sie mit ihren vielen Nationalspielern deutlich besser sind als ihre Tabellenposition vermuten lässt. Die Truppe ist enorm gefährlich.“ Trotzdem ist für den Niederländer ein Sieg seines BHC Pflicht: „Das ist ein Spiel, in dem wir einen Dreier holen müssen.“

Der BHC ist momentan Vierter, kann in seinen letzten drei Vorrundenspielen aber rechnerisch noch bis auf Rang zwei vorrücken. „Das werden extrem wichtige Spiele“, meint van Eijk auch mit Blick auf die Sonntagspartie gegen den leicht favorisierten Mannheimer HC. „Der MHC konnte den ganzen Winter durchtrainieren, sowas kann in solch einem Duell natürlich eine Rolle spielen“, meint der Berliner Coach. Aktuell trennen den BHC fünf Punkte von den Mannheimern, die am Samstag beim Tabellendritten Hamburger Polo-Club antreten müssen. Sein letztes Vorrundenspiel bestreitet der BHC dann am 18. April bei Polo. Pandemiebedingt finden alle Begegnungen erneut ohne Zuschauer statt. Der BHC stellt seinen Fans dafür einen kostenlosen Livestream zur Verfügung.

Die BHC-Damen bestreiten am Sonntag ihr erstes Auswärtsspiel in diesem Jahr, müssen aber trotzdem nicht reisen. Schließlich handelt es sich um das Rückspiel im Berlin-Derby gegen die Zehlendorfer Wespen. Anpfiff auf der Lloyd-G.-Wells-Sportanlage ist um 16.00 Uhr. „Nach der kurzen Osterpause sind alle Mädels schon heiß auf das zweite Berliner Derby in kurzer Zeit“, sagt Damen-Trainer Stan Huijsmans. „Letztes Mal haben wir 3:0 gewonnen und waren klar besser, aber es gibt noch viel Luft nach oben. Wir bereiten uns gut vor, erwarten aber, dass wir um die drei Punkte richtig kämpfen müssen.“ Die viertplatzierten BHC-Damen benötigen aus ihren letzten drei Vorrundenspielen in der Gruppe B noch einen Sieg, um sicher das Viertelfinale zu erreichen. Die Wespen finden sich als Schlusslicht bereits in der Abstiegsrunde wieder.

Für jede Menge Stolz im BHC sorgt die jüngste Leistung der Nationalspieler und -spielerinnen. So gewann Torfrau Anna Kilian mit den Damen in der FIH Pro League 3:1 gegen Argentinien. Die Herren um Routinier Martin Zwicker sowie den Debütanten Paul Dösch und Luis Gill siegten gleich zweimal in Buenos Aires gegen den Olympiasieger, mit 3:2 und 3:0. Zwicker und Gill erzielten sogar jeweils einen Treffer. „Wir gehen davon aus, dass alle Vier am Wochenende an ihre Leistung aus Argentinien anknüpfen“, sagt van Eijk in seiner Funktion als Sportlicher Leiter.

Text & Foto: Presseinformation Berliner HC