Endlich wieder Hallenhockey!

Am Samstag, den 27. November ist es endlich soweit und der Ball rollt auch wieder in der Hallen-Bundesliga. Jeweils 24 Erstligisten spielen nach der pandemiebedingt ausgefallenen letzten Hallensaison an zehn Vorrunden-Spieltagen die begehrten Viertelfinalplätze der Damen und Herren sowie die undankbaren Abstiegsplätze aus.

Wie gewohnt gibt es auch in dieser Saison wieder vier regionale Gruppen à sechs Teams. In den Viertelfinals am 22. Januar kommt es diesmal zu den Überkreuzduellen Nord gegen Süd und Ost gegen West. Das Final Four wird am 29./30. Januar ausgetragen.

Als Titelverteidiger gehen die Damen vom Club an der Alster sowie die Herren von Rot-Weiss Köln an den Start. Beide haben sich bei der letzten deutschen Endrunde im Februar 2020 in Stuttgart durchgesetzt.

Während es bei den Damen nur eine Bundesliga gibt, messen sich 24 weitere Mannschaften in der 2. Bundesliga der Herren. Hier werden in vier regionalen Sechsergruppen jeweils ein Aufsteiger sowie ein Absteiger ermittelt. Das Eröffnungsspiel der 2. Liga bestreiten der Braunschweiger THC und der THK Rissen in der Gruppe Nord am 27. November.

Die anderen Kontrahenten aus dem Norden sowie die West-Staffel steigen dann am 28. November ins Geschehen ein. Die Gruppen Süd und Ost beginnen ihre Saison erst am Samstag, den 4. Dezember. Letzter Spieltag im Süden und Osten ist der 6. Februar, im Norden und Westen rollt der Hallenball noch bis zum 13. Februar.

Eine detaillierte Vorschau mit genauem Blick in alle Staffeln folgt in Kürze.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf



© Hockey Bundesliga