EHL Cup: UHC-Damen siegen, MHC-Herren 5., RWK 9.

03.10.21

Gleich drei Bundesliga-Teams waren an diesem Wochenende bei den EHL Cups im Einsatz. Die Damen vom UHC Hamburg gewannen das Turnier auf eigener Anlage, während die Herren von Rot-Weiss Köln im belgischen Brasschaat nur Neunter wurden. Fünfter des Herrenturniers wurde der Mannheimer HC.

Der EHL Ranking Cup war von der Euro Hockey League für die Clubs veranstaltet worden, die sich in der vergangenen Saison für die EHL qualifiziert haben, aber aufgrund der pandemiebedingten Absage keine EHL-Vorrunde bestreiten konnten. Während die 2019-Meister Uhlenhorst Mülheim (Herren) und Club an der Alster (Damen) als einzige deutsche Teams die EHL-Endrunde in diesem Jahr spielen durften, waren die Herren von Rot-Weiss Köln und dem Mannheimer HC sowie die UHC-Damen nun zum Ranking Cup geladen, um in erster Linie Punkte für die Landeswertungen zu holen.

Der UHC fungierte sogar als Ausrichter und gewann am Samstag sein Halbfinale gegen den HC Minsk mit 2:1. Im Finale besiegten die Hamburgerinnen dann den HC Surbiton mit 2:0, beide Tore erzielte Amy Costello.

Beim Herrenturnier in Brasschaat Nähe Antwerpen bezwang der Mannheimer HC am Samstag Hampstead und Westminster mit 2:0 im Shootout. Nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 gestanden. Somit hatte sich der MHC für das Spiel um Platz fünf gegen den HC Minsk qualifiziert, das mit 5:1 gewonnen wurde.

Rot-Weiss Köln unterlag in seinem einzigen Spiel am Wochenende ohne all seine Nationalspieler dem gastgebenden KHC Dragons mit 1:5 und belegte dadurch nur Rang neun. Das Samstagsspiel der Kölner entfiel aufgrund der Absage des russischen Gegners.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf