Doppelsieg für Köln und Alster mit Damen und Herren

03.10.20

Lediglich zwei Clubs waren an diesem Samstag mit ihren Damen und ihren Herren in der Hockeyliga siegreich. Rot-Weiss Köln gewann mit seinen Herren überraschend deutlich mit 5:1 beim Berliner HC (Foto), die Domstädterinnen setzen sich mit 2:0 gegen Uhlenhorst Mülheim durch.

Auch beim Club an der Alster gab es Grund für doppelten Jubel, denn die Damen fuhren mit 3:0 beim Münchner SC ihren zweiten Rückrundenerfolg ein und die Herren gewannen das Stadtderby gegen Großflottbek mit 3:1. In der Damen-Staffel A konnte Köln den Rückstand auf Spitzenreiter Mannheimer HC nun auf sechs Zähler verkürzen. Der MHC kam zuhause gegen das Schlusslicht Großflottbek nicht über ein torloses Remis hinaus. Jedoch hatte die Partie auch mit einem Schock für die Kurpfälzerinnen begonnen: Es war noch keine Minute gespielt, als Nationalspielerin Sonja Zimmermann ohne Gegnereinwirkung zu Fall kam und sich den Unterarm brach. Für Flottbek war es der erste Punktgewinn in der Rückrunde.

Alster bleibt Tabellendritter gefolgt vom Harvestehuder THC, der sich am Mittwochabend ein 1:0 im Nachholspiel in Großflottbek erkämpft hatte. Dahinter folgt der Münchner SC mit weiterhin zehn Punkten Rückstand, dann der Aufsteiger vom GTHGC. In der Staffel B bleibt der spielfreie Düsseldorfer HC an der Spitze, der UHC Hamburg lauert nach dem mühevollen 1:0 beim Berliner HC auf Platz zwei. „Der BHC ist eine starke Heim-Mannschaft“, sagte UHC-Kapitänin Janne Müller-Wieland. „Wir haben uns heute sehr schwer getan und nicht so viel Energie reingepackt. Daher haben wir es auch nicht geschafft, das Ergebnis hier deutlich nach Hause zu bringen. Wir freuen uns aber über die drei Punkte.“

Mülheim ist nach der Niederlage in Köln weiterhin mit fünf Punkten Vorsprung auf den BHC Dritter. Spannend wird es nun dahinter, denn Aufsteiger Rüsselsheim gewann heute das Kellerduell bei den Zehlendorfer Wespen mit 3:2. Dadurch festigten die Hessinnen nicht nur Platz fünf, sondern verkürzten den Rückstand auf den BHC auf zwei Zähler. Beide treffen morgen im direkten Duell aufeinander.

Bei den Herren setzte sich der deutsche Meister Uhlenhorst Mülheim mit 3:2 im Spitzenspiel beim Vorjahresfinalisten MHC durch. Mülheim profitierte dann noch zusätzlich vom 1:1 des Verfolgers UHC im Stadtderby gegen den HTHC und vergrößerte das Polster auf Platz zwei in der Staffel A damit wieder auf sieben Punkte. Die drittplatzierten Krefelder unterlagen mit 0:1 beim zuletzt aufstrebenden Aufsteiger TSV Mannheim. Alster ist nach dem Sieg gegen Flottbek nun nur noch drei Zähler vom CHTC entfernt. Auf den Plätzen fünf und sechs folgen die Hamburger Clubs HTHC und GTHGC.

In der Gruppe B hat Spitzenreiter Köln seine Dominanz in Berlin erneut unter Beweis gestellt. „Wir spielen eine sehr gute erste Halbzeit, haben dazu extrem gut verteidigt und super aufgebaut“, lobte RWK-Coach André Henning. Der Hamburger Polo-Club gewann klar mit 6:0 gegen Schlusslicht Nürnberg. Bedingt durch die MHC-Niederlage fehlt Polo nun nur noch ein Punkt auf den zweiten Platz. Jedoch müssen sich die Hamburger morgen ausgerechnet gegen Köln behaupten. Die BHC-Herren brauchen am Sonntag gegen Nürnberg ihrerseits dringend Punkte, um den Anschluss an Platz drei nicht zu verlieren. "Da wird eine andere BHC-Mannschaft auf dem Platz stehen", versprach BHC-Trainer Rein van Eijk. Der TSV hat trotz des Achtungserfolges gegen den CHTC immer noch 14 Punkte Rückstand auf den BHC.

Foto: HOCKEYLIGA e.V.