DHB Schiedsrichter Coaching beim Liga-Cup

22.09.21

An den letzten beiden Wochenenden im August fand erstmalig der Ligapokal der neuen Hockey- Bundesliga statt. Wie viele der Mannschaften, nutze auch der Schiedsrichter und Regelausschuss (SRA) des Deutschen Hockey-Bundes die beiden Wochenenden zu einer Coachingmaßnahme und Sichtung seiner Schiedsrichter. Die Maßnahmen waren seit langer Zeit wieder einmal die Möglichkeit einer praktischen Aus- und Weiterbildung seiner Schiedsrichter im Feldhockey.

Im Rahmen der Vorrunde wurden parallel an 4 Spielorten (Berlin; Bremen; Hamburg und Mannheim) 38 Schiedsrichter von 9 Beobachtern gecoacht. Nicht nur bereits etablierte Bundesligaschiedsrichter kamen zum Einsatz, auch DHB-Jugendschiedsrichter sowie „Quereinsteiger“ aus den Landesverbänden, konnten sich zeigen und für die Bundesliga qualifizieren. Neben der Beobachtung der Spiele, erhielten die Schiedsrichter nach jedem Spiel ein Feedbackgespräch, in dem Stärken und Schwächen, sowie Verbesserungspotentiale identifiziert wurden.

Beim Finalwochenende in Krefeld kamen unter der Leitung von Gaby Schmitz vorwiegend Schiedsrichter des DHB Performance Kaders zum Einsatz. Hier trafen sich von Freitagnachmittag bis Sonntagmittag 15 Schiedsrichter und 6 Ausbilder des SRA. Neben den von den Ausbildern begleiteten Spielen, stand auch das Thema Fitness im Fokus. Angeleitet durch den Fitness Coach Yannick Brown, führten die Schiedsrichter in zwei Gruppen am Samstagmorgen ein 1,5-stündiges Fitness Programm durch. Hier stand Reaktionsvermögen, Sprintfähigkeit und Beweglichkeit im Vordergrund. Die Schiedsrichter vor Ort waren von der
Maßnahme und der Horizonterweiterung im Fitnessbereich begeistert und dankbar, auch einmal Alternativen zum reinen ‚Laufengehen‘ kennenzulernen.

Grundsätzlich zeigten sich die Veranstalter des Ligapokals, wie auch die Verantwortlichen für die Schiedsrichter, sehr zufrieden von der Maßnahme und den vor Ort gezeigten Leistungen der Spielleiter. Für viele Schiedsrichter waren die Spiele durchaus eine Herausforderung und somit ein wichtiger Baustein in der weiteren Entwicklung. Sicherlich gab es noch einige organisatorische Anlaufschwierigkeiten im Turnier, aber grundsätzlich ist der Liga-Cup der Hockey-Bundesliga eine exzellente Möglichkeit Schiedsrichter zu sichten und weiterzubilden.

"Wir würden uns sehr freuen, den Cup in unsere Jahresplanung aufnehmen zu können", so Gaby Schmitz über das Turnier. Vor allem die Vorrunde mit vier parallelen Spielorten waren für den SRA und die Coaches vor Ort durchaus ein sehr ambitioniertes Projekt. Aus diesem Grund möchte sich der SRA für die externe Hilfe aller Coaches bedanken. Im Rahmen seiner Möglichkeiten wird der Schiedsrichterausschuss auch weiterhin versuchen jeden Schiedsrichter mindestens alle zwei Jahre einmal gesehen und gecoacht zu haben. Dies funktioniert natürlich nur, wenn die Vereine auch weiterhin durch Turniere in der Halle und auf dem Feld die Möglichkeiten einer Coaching-Maßnahme bieten.

Text: Pressemitteilung Schiedsrichter- und Regelausschuss (SRA)
Foto: Gaby Schmitz (privat)