Der HOCKEYLIGA e.V. bedankt sich für das Vertrauen

15.05.21

Der HOCKEYLIGA e.V. wird ab der kommenden Saison den Spielbetrieb in den 1. und 2. Bundesligen der Damen und Herren verantworten. Der entsprechende Antrag fand auf dem heutigen Bundestag des Deutschen Hockey-Bundes (DHB) deutlich die notwendige Zwei-Drittel-Mehrheit, sodass der Übernahme des Spielbetriebs nichts mehr im Wege steht.

„Wir möchten uns ganz herzlich beim DHB sowie allen Hockeyvereinen und -verbänden im gesamtem Bundesgebiet für die Unterstützung und den Vertrauensvorschuss bedanken“, sagt HOCKEYLIGA-Präsident Dirk Wellen. Nachdem der Antrag auf dem Bundestag vor zwei Jahren noch ganz knapp an der benötigten Mehrheit gescheitert war, gründete Wellen (Krefeld) noch am selben Abend mit den Vizepräsidenten Joachim Krotz (München) und Ralf Stähler (Berlin) den HOCKEYLIGA e.V.

Dem Trio gelang es mithilfe der Sprecher der Bundesligavereinsversammlung (BLVV), Hanns-Peter Windfeder (Mülheim an der Ruhr) und Horst Müller-Wieland (Hamburg), eine breite Unterstützung auf Vereins- und Verbandsebene für das Ziel eines eigenständig organisierten und immer weiter professionalisierten Bundesliga-Spielbetriebs zu gewinnen. „An dieser Stelle gilt ein ganz großes Dankeschön auch dem DHB-Präsidium und insbesondere Co-Präsident Henning Fastrich, der mit seinem stets lösungsorientierten Handeln einen maßgeblichen Anteil am Abschluss des gemeinsamen Kooperationsvertrages hatte“, sagt Windfeder.

Der HOCKEYLIGA e.V. entwickelte sich im vergangenen Jahr zu einer eigenen Marke mit eigenem Logo, eigenständiger Website und regelmäßiger Präsenz auf den Social-Media-Kanälen von Facebook und Instagram. Die Zahl der Mitgliedsvereine stieg ebenfalls rasant, sodass inzwischen nahezu alle Erstligisten sowie die Mehrheit der Zweitligisten bei den Damen und Herren beigetreten sind.

Dirk Wellen ergänzt: „Mit dem heutigen Votum beginnt für uns eine sehr arbeitsreiche Zeit, auf die wir uns aber sehr freuen. Es ist unser aller Ziel den Hockeysport professionell voranzutreiben, wovon wir alle gemeinsam, Vereine wie Verbände, profitieren werden. Zuletzt möchte ich dem gesamtem HOCKEYLIGA-Team für seine Arbeit in den letzten beiden Jahren danken, ohne deren Unterstützung, Engagement, Mut und Begeisterung unser heutiges Ziel nicht erreicht worden wäre.“

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Stephan Fehrmann)