Danas unterliegen Argentinien im Olympia-Viertelfinale

02.08.21

Der Medaillentraum der Danas ist in der Nacht auf Montag in Tokio leider geplatzt. Das Damen-Nationalteam verlor das Olympia-Viertelfinale gegen Argentinien deutlich mit 0:3 (0:2). Die Leones wirkten von Beginn an wacher und spritziger und zogen schlussendlich verdient ins Halbfinale gegen das Überraschungsteam aus Indien ein. Die Inderinnen hatten im Anschluss Gruppensieger Australien mit 1:0 bezwungen.

„Es ist schwer, Worte zu finden, wir sind so traurig. Aber es war irgendwie heute der Wurm drin. Viele Bälle sind uns versprungen. Es hat vieles einfach nicht geklappt", resümierte eine traurige Cécile Pieper von Rot-Weiss Köln. "Ich bin dennoch sehr stolz auf die Mädels, weil alle trotzdem bis zum Ende gekämpft und sich reingeworfen haben. Wir wollten mit viel kühlerem Kopf spielen, waren zum Teil aber auch zu unclever heute.“

Torfrau und Clubkameradin Julia Sonntag (Foto) hatte die Danas über lange Zeit mit starken Paraden im Spiel gehalten, drei Minuten vor der Pause war aber auch sie machtlos, als Agustina Albertarrio eine Flanke ins Tor blockte. Eine Minute vor der Halbzeit setzte Argentinien noch einen drauf, als Maria Granatto einen sehenswerten Strafecken-Stecher zum 2:0 nutze.

Im dritten Viertel lief Deutschland an, kam besser ins Spiel, doch zwingende Chancen blieben Mangelware. Auch die in der Vorrunde häufig genutzten Eckenchancen wollten an diesem Montagmorgen (Ortszeit) nicht rein. Im Schlussabschnitt machte Valentina Raposo mit einem präzisen Eckenschlag acht Minuten vor dem Ende alles klar.

„Wir müssen jetzt erstmal unsere Enttäuschung verdauen. Ich war mit den ersten sieben, acht Minuten ganz zufrieden, dann ist Argentinien stark aufgekommen. Die schießen dann zwei Weltklasse-Tore – das ist deren Verdienst, den man einfach auch anerkennen muss", sagte Bundestrainer Xavier Reckinger. "Wir merken heute, wie knallhart Leistungssport ist. Die Mädels haben so unglaublich viel investiert, mit den ganzen Reisen, der Verschiebung von Olympia durch Corona, den Auswirkungen auf ihre Ausbildungen – ich hätte ihnen einfach viel mehr gewünscht als das! Ich bin trotz allem mega stolz auf diese Truppe!“

Dabei waren die Danas mit vier Siegen souverän durch die Vorrunde marschiert. Direkt zum Auftakt wurde Rio-Olympiasieger Großbritannien mit 2:1 besiegt, darauf folgten ein 2:0 gegen Indien, ein 4:2 gegen Irland und ein 4:1 gegen Südafrika. Im Gruppenfinale gegen die Niederlande musste sich Deutschland nach großem Kampf mit 1:3 geschlagen geben und wurde Zweiter in der Gruppe A. Somit lautete der Viertelfinalgegner Argentinien, der nach Niederlagen gegen Neuseeland und Australien überraschend nur Dritter in der Gruppe B geworden ist.

Da Australien als Spitzenreiter der Gruppe B ebenfalls im Viertelfinale scheiterte, beenden die Danas, die in Rio Bronze holten, die Olympischen Spiele in Tokio nur auf einem undankbaren sechsten Platz.

Foto: Copyright dha