Damen: Spitzenspiel UHC-DHC 2:2, Sieg für Alster

27.09.20

Die Damen des UHC Hamburg und des Düsseldorfer HC (Foto) bleiben in der Rückrunde der Hockeyliga weiterhin ungeschlagen. Im Spitzenspiel trennten sich beide am Sonntag 2:2, dabei hatten die Rheinländerinnen schon im ersten Viertel mit 2:0 geführt, ehe der UHC aufdrehte und sich noch den verdienten Ausgleich erspielte.

Während die Gastgeberinnen am Samstag spielfrei hatten, musste Düsseldorf schon beim Lokalrivalen Harvestehuder THC antreten und gewann knapp mit 2:1. In der Tabelle der Staffel B baute der DHC damit seine Führung um sechs Punkte gegenüber dem UHC aus, jedoch haben die Hamburgerinnen auch noch zwei Partien weniger absolviert. Dritter bleibt Uhlenhorst Mülheim, der beim Aufsteiger Rüsselsheim nicht über ein 2:2 hinauskam. Für den RRK war es der erste Punktgewinn in der Rückrunde.

Auch der Tabellenvierte Berliner HC hatte am Samstag Grund zum Jubeln, denn beim 3:2-Erfolg gegen Großflottbek konnte der erste Sieg nach dem Restart der Hockeyliga eingefahren werden. Dafür bekam der Hauptstadtclub am Sonntag beim Meister Club an der Alster mit 0:4 klar seine Grenzen aufgezeigt, für Alster war es nach einem verkorksten Rückrundenstart mit zunächst drei Niederlagen der erste Sieg. Die Sonntagsbegegnung der Zehlendorfer Wespen in Großflottbek wurde aufgrund eines Corona-Falls bei den Berlinerinnen verschoben. Tabellarisch hat sich am Ende der Staffel B nichts geändert, Rüsselsheim ist Fünfter, die Wespen Sechster.

In der Staffel A feierte Spitzenreiter Mannheimer HC den dritten Sieg im fünften Rückrundenspiel dank eines knappen 1:0-Erfolges beim Harvestehuder THC. Auch die Kurpfälzerinnen sind in der Rückrunde noch unbesiegt. Der spielfreie Verfolger Rot-Weiss Köln hat nun schon acht Punkte Rückstand auf den MHC, aber auch noch eine Partie weniger auf dem Konto. Meister Alster konnte durch den Sieg gegen den BHC den Rückstand auf die Domstädterinnen immerhin auf fünf Punkte verkürzen.

Durch die beiden Niederlagen tritt der HTHC als Vierter weiterhin einsam auf der Stelle, zu Platz drei fehlen schon zwölf Zähler, dafür beträgt der Vorsprung auf die fünftplatzierten Münchnerinnen auch sieben Punkte. Der MSC war jedoch an diesem Wochenende nicht aktiv und hat damit zwei Spiele weniger als die Hamburgerinnen absolviert. Schlusslicht der Staffel A mit zwei Punkten bleibt Aufsteiger Großflottbek. Am kommenden Mittwoch haben der GTHGC und der HTHC im Nachholspiel aber die Chance, zu punkten.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / sports-gallery.de (Hans Kramhöller)