BHC-Teams wollen erfolgreichen Saisonstart fortsetzen

09.09.21

Die Damen und Herren des Berliner HC möchten an diesem Wochenende an ihren erfolgreichen Start in die neue Saison der 1. Feldhockey-Bundesliga anknüpfen. Die Damen spielen erneut zu Hause, die Gegner auf dem heimischen Ernst-Reuter-Sportfeld lauten Club an der Alster (Samstag/14.00 Uhr) und Großflottbeker THGC (Sonntag/13.00 Uhr). Die Herren spielen parallel in Hamburg.

sie treffen am Samstag auf den Harvestehuder THC (16.00 Uhr) und treten am Sonntag beim Club an der Alster (13.00 Uhr) an. „Unser Ziel ist es, mindestens vier Punkte aus Hamburg mitzubringen“, sagt Kapitän Paul Dösch, dessen Team sich zum Saisonauftakt mit 5:1 beim Aufsteiger SC Frankfurt 80 durchgesetzt hat. „In der Nachbetrachtung haben wir es dort richtig gut gemacht und sehr erwachsen gespielt“, resümiert Dösch.

Jedoch sind die kommenden beiden Gegner ebenfalls siegreich gestartet. Der HTHC setzte sich mit 1:0 gegen den TSV Mannheim Hockey durch, während Alster überraschend gegen den favorisierten Mannheimer HC ebenfalls mit 1:0 gewann. „Ich sehe uns trotzdem am Sonntag gegen Alster als Favoriten“, meint Dösch und ergänzt: „Samstag gegen HTHC wird der erste Gradmesser, das sind immer Spiele, die man gewinnen oder verlieren kann.“ Die Hanseaten haben sich sehr gut in der Offensive verstärkt und bereits beim Liga-Cup mit der Endspiel-Qualifikation auf sich aufmerksam gemacht.

Auch die BHC-Damen haben gute Erinnerungen an den Liga-Cup und dort insbesondere ans Viertelfinale, das sie mit 1:0 gegen Alster gewonnen haben. „Das war für unser Selbstvertrauen natürlich wichtig“, erinnert sich Coach Stan Huijsmans, der den Erfolg aber auch nicht überbewerten möchte. Rückblickend auf das 1:0 im ersten Pflichtspiel gegen Uhlenhorst Mülheim sagt er: „Es war wichtig, dass wir hier die drei Punkte geholt haben. Wir hätten schon zur Halbzeit 3:0 oder 4:0 führen können, verpassen es aber diese Tore zu machen, sodass wir am Ende mit viel Kraft den Vorsprung verteidigt haben.“ Daraus möchte sein Team nun lernen. „Wir hatten gegen Mülheim schon sehr gute Phasen, die Herausforderung besteht jetzt aber darin, diese Phasen auch über ein ganzes Spiel zu zeigen“, fordert Huijsmans.

Während er am Samstag den DM-Halbfinalisten in der Favoritenrolle sieht, fällt es ihm am Sonntag schwer, ein Team hervorzuhaben. Großflottbek hat sich zur neuen Saison enorm verstärkt, prominenteste Zugänge sind Eugenia Trinchinetti und Agostina Alonso, die beide bei den Olympischen Spielen in Tokio mit Argentinien Silber gewannen. Umso überraschender war die deutliche 0:5-Auftaktniederlage beim deutschen Meister Düsseldorfer HC. „Ich bin wirklich gespannt, wie Flottbek spielt und wie sie taktisch auftreten“, verrät Huijsmans.

Dennoch ist der Niederländer froh, möglichst früh in der Saison schon auf die Hamburgerinnen zu treffen, die in dieser Spielzeit als Geheimfavorit aufs Final Four gelten. Sowohl Alster als auch Großflottbek sind direkte Kontrahenten des BHC in der Vorrunden-Gruppe B. Der BHC bietet am Wochenende einen kostenfreien Livestream an.

Text: Presseinformation Berliner HC
Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Michael Hundt (mhu pictures)