BHC-Herren möchten ersten Heimsieg, Damen noch unbesiegt

24.09.21

Die Herren des Berliner HC möchten an diesem Samstag ihren ersten Heimsieg in dieser Saison einfahren. Gegner auf dem neuen Kunstrasen im Ernst-Reuter-Stadion ist Aufsteiger Düsseldorfer HC (Anpfiff 13.00 Uhr). „Hier wollen wir auf jeden Fall drei Punkte holen, obwohl DHC sicherlich mit breiter Brust und jeder Menge Selbstvertrauen anreist“, sagt BHC-Kapitän Paul Dösch angesichts des überraschenden 1:0-Erfolges der Rheinländer am vergangenen Wochenende beim UHC Hamburg.

Der BHC hat von seinen bisherigen vier Saisonspielen zwei gewonnen. Bei der offiziellen Einweihung des neues Kunstrasens unterlagen die Gastgeber dem deutschen Meister Rot-Weiss Köln mit 1:3. „In der Nachbetrachtung fand ich das Spiel gar nicht schlecht. Der frühe Rückstand war unglücklich, aber danach hat sich ein Duell auf Augenhöhe entwickelt“, bilanzierte Dösch, dessen Team bis zur Mitte des dritten Viertels ein Unentschieden hielt und erst in den Schlussminuten das 1:3 per Siebenmeter kassierte.

Am Sonntag treffen die BHC-Herren (Anpfiff 12.00 Uhr) auf den Ligacup-Champion Uhlenhorst Mülheim, der in dieser Saison noch unbesiegt ist. „Gegen Mülheim haben wir zuletzt immer gut gespielt, da war immer was drin“, blickt Dösch zuversichtlich voraus. Hinzukommt, dass die Mülheimer am Samstagnachmittag in Nürnberg antreten und im Anschluss noch weiter nach Berlin reisen müssen. „Diese Anreisestrapazen sind auch nicht außer Acht zu lassen“, bemerkt Dösch. Sein BHC ist aktuell Vierter der Staffel A, Mülheim Zweiter der Staffel B.

Die BHC-Damen bestreiten an diesem Wochenende ihre ersten Auswärtsspiele. Samstagsgegner (Anpfiff 14.00 Uhr) ist der UHC Hamburg, Sonntagsgegner der Tabellennachbar vom Harvestehuder THC (Anpfiff 14.00 Uhr). „Es sind auf jeden Fall zwei Teams, die wir schlagen können“, sagt Damencoach Stan Huijsmans. „UHC spielt momentan mit einer sehr jungen Mannschaft mit weniger Erfahrung, das könnte eine Chance für uns sein.“ Dem HTHC bescheinigt Huijsmans im Vergleich zur Vorsaison „einen Tick besser“ geworden zu sein. „HTHC spielt clever und es ist eklig gegen sie zu verteidigen“, so der Coach.

Da seine Damen aber nach den ersten drei Heimspielen noch unbesiegt sind, werden auch sie selbstbewusst in die Hansestadt reisen. Hinzukommt, dass die BHC-Damen zuletzt ein spielfreies Wochenende hatten. „Ich erwarte hier die Portion Extra-Motivation nach der kurzen Pause“, kündigt der Niederländer an. Sein Team ist mit zwei Siegen und einem Remis Dritter der Gruppe B, dahinter folgt der HTHC. Die UHC-Damen sind Zweiter der Staffel A.

Tickets für die BHC-Heimspiele gibt es unter https://www.berlinerhc.de/bl-tickets/ .

Alle vier Spiele werden zudem gestreamt, die Links findet ihr HIER.

Text: Pressemitteilung Berliner HC
Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf