BHC-Damen mit Heimspielen, BHC-Herren auf Deutschland-Tour

25.03.21

Nach ihren jeweiligen 3:0-Erfolgen am vergangenen Samstag stehen für die Damen und Herren des Berliner HC nun die nächsten Aufgaben in den 1. Feldhockey-Bundesligen an. Die Damen dürfen sich auch an diesem Wochenende wieder über zwei Heimspiele freuen, während die Herren quer durch die Bundesrepublik reisen müssen.

„Das ist ein Auswärtswochenende aus der Hölle“, sagt Herrencoach Rein van Eijk bezogen auf die Duelle in Nürnberg und Köln. Bereits am Freitag wird sein Team in Kleinbussen ins Frankenland aufbrechen, um am Samstag (Anpfiff 13.00 Uhr) ausgeruht gegen den Tabellenletzten der Gruppe B zu starten. Noch vor der Abreise in Berlin werden Corona-Schnelltests abgenommen. „Wir haben den extremen Willen in Nürnberg drei Punkte zu holen, obwohl wir nach deren 0:6-Niederlage gegen Mannheim deutliche Gegenwehr erwarten“, meint van Eijk.

Dem BHC ist fünf Spieltage vor Ende der längsten Bundesliga-Saison der Hockeygeschichte die Qualifikation für das Viertelfinale bereits nicht mehr zu nehmen. Gegner NHTC muss hingegen mit der Abstiegsrunde planen. Aktuell ist der Hauptstadtclub Vierter der Staffel B, auf den Zweitplatzierten MHC fehlen aber nur fünf Punkte. Genau 24 Stunden nach dem Anpfiff der Samstagspartie wartet auf den BHC bereits das nächste Duell mit Spitzenreiter Rot-Weiss Köln. Daher werden die Berliner direkt im Anschluss an das Spiel beim NHTC ihre Bustour in die knapp 500 Kilometer entfernte Domstadt fortsetzen. „Wir wollen Sonntagmorgen wieder mit frischen Beinen starten“, kündigt van Eijk an. „Wir gehen frei ins Spiel, auch wenn uns bewusst ist, dass Köln nicht umsonst die Nummer eins der Liga ist.“ Weil der Druck eindeutig bei den Gastgebern liegt, spricht der BHC-Coach von einem „Bonusspiel“. Zusätzliche Motivation verleiht den Berlinern der 3:0-Auswärtssieg zum Jahresauftakt beim Club an der Alster.

Die BHC-Damen empfangen am Samstag (Anpfiff 13.00 Uhr) auf dem heimischen Ernst-Reuter-Sportfeld (Wilskistr. 70, 14163 Berlin) den Staffelzweiten Düsseldorfer HC. “Wir haben hier keinerlei Angst und volles Vertrauen in unsere Leistung“, sagt Damencoach Stan Huijsmans nach dem jüngsten 3:0-Derbysieg gegen die Zehlendorfer Wespen. Sein Team ist momentan Vierter der Gruppe B und möchte sich auf jeden Fall für das Viertelfinale qualifizieren. Am Sonntag (Anpfiff 12.00 Uhr) ist der Tabellendritte Uhlenhorst Mülheim zu Gast. „Im Hinspiel hatten wir echt Pech am Schläger, sodass wir uns dafür revanchieren möchten“, meint Huijsmans. Das Sonntagsspiel ist dann auch das letzte Heimspiel der Hauptrunde für seine Damen, die übrigen Partien sind auswärts.

Pandemiebedingt finden alle Begegnungen auch diesem Wochenende ohne Zuschauer statt. Der BHC möchte das jedoch durch die Bereitstellung eines kostenfreien Livestreams kompensieren.„Auch ohne Zuschauer sehe ich den Heimvorteil, denn wir müssen nicht reisen und kennen den Platz. Dennoch ist es ungewohnt ruhig ohne Publikum, aber wir sind einfach froh, dass wir überhaupt wieder spielen dürfen“, verrät der Niederländer.

Text & Bild: Presseinformation Berliner HC