BHC-Damen gewinnen 2:1 bei Rot-Weiss Köln

09.10.21

Im einzigen Damen-Spiel am Samstag in der Hockeyliga hat es eine große Überraschung gegeben. Der Berliner HC gewann mit 2:1 beim Final-Four-Teilnehmer Rot-Weiss Köln und feierte damit den dritten Sieg in Serie. Für die Domstädterinnen war es hingegen schon die dritte Niederlage hintereinander. Die zweite Samstagspartie zwischen Alster und dem Mannheimer HC musste aufgrund eines Corona-Falls ins neue Jahr verschoben werden.

Bei den Berlinerinnen war der Jubel riesig über die unerwarteten drei Punkte beim Halbfinalisten aus Köln. Matchwinnerin beim Hauptstadtclub war Philine Drumm mit ihrem Eckentreffer aus der 47. Minute. Zuvor war der BHC bereits ebenfalls per Standardsituation erfolgreich, als Benedetta Wenzel im zweiten Viertel zum 1:1-Ausgleich abstaubte. Zuvor waren die Kölnerinnen im ersten Abschnitt durch Lea Stöckel in Führung gegangen.

Rot-Weiss verpasste damit erneut den Anschluss an das Spitzen-Duo DHC und UHC, der Rückstand auf den UHC beträgt weiterhin sieben Punkte. Der letzte Sieg der Domstädterinnen datiert vom 12. September beim 5:0 gegen München. Der BHC schob sich in der Gruppe A wieder am HTHC vorbei auf Platz drei, hat aber eine Partie mehr absolviert als die Hamburgerinnen.

Das Spitzenspiel in der Gruppe B zwischen den Tabellenführerinnen vom Club an der Alster und dem Verfolger Mannheimer HC war aufgrund eines Corona-Falls kurzfristig ins neue Jahr verschoben worden.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf