Berliner HC holt Platz drei gegen die MHC-Herren

29.08.21

Die Herren des Berliner HC haben sich bei der Premiere des Liga-Cups der Hockey-Bundesliga den dritten Platz gesichert. Der BHC drehte die Begegnung gegen den Mannheimer HC nach einem 0:1-Rückstand noch in einem 2:1-Sieg im Schlussabschnitt. Das Finale in Krefeld bestreiten später der Harvestehuder THC und Uhlenhorst Mülheim.

Die erste Einschuss-Chance der Partie hatte Berlins Florian Sperling schon wenige Minuten nach Anpfiff durch Vorarbeit von Jerrit Hüneke und auch die zweite Möglichkeit des Spiels gehörte dem BHC. Matteo Poljaric kam frei vor Jean Danneberg zum Schuss, doch der MHC-Keeper rettete im Fallen und bewahrte seine Vorderleute damit erneut vor dem Rückstand.

Die zunächst Highlight-arme Begegnung zwischen den Halbfinal-Verlierern ging torlos in die Halbzeitpause, Strafecken gab es an diesem verregneten Sonntagvormittag in Krefeld zunächst nicht zu sehen. Zu Beginn des dritten Abschnitts spielten die Mannheimer mit mehr Druck nach vorn und wurden belohnt. Zunächst konnte BHC-Torwart Mika Schleu noch gegen Raphael Hartkopf parieren, war dann beim Nachschuss des Mannheimers aber machtlos.

Berlin agierte auch im Schlussviertel geduldig aus der gewohnt sicheren Defensive heraus. Der erste Kreiseintritt nach drei Minuten führte direkt zum 1:1-Ausgleich durch Tom Neßelhauf. Mannheim hatte aufgrund einer grünen Karte gegen Moritz Himmler in dem Moment einen Spieler weniger auf dem Platz.

Der MHC verpasste Mitte des vierten Viertels seinerseits die erneute Führung, als eine Strafecken-Variante über Josip Anzeneder scheiterte. Im Gegenzug spielte der BHC einen Konter gut zu Ende und schloss diesen mit dem 2:1 durch Leon Schmidt ab. Mit elf Feldspielern ohne Keeper Danneberg warf Mannheim nun alles nach vorn, konnte aber weitere drei Strafecken nicht verwerten.

Somit waren am Sonntag die Berliner die Glücklichen, die nach einem Rückstand noch gewannen. Im Halbfinale am Samstag hatte der BHC noch eine 3:1-Führung gegen Mülheim aus der Hand gegeben und dann das Penaltyschießen verloren.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf