6-Punkte-Wo‍chenende für Damen von Alster, UHC und HTHC

26.09.21

Das Wochenende in der Hockey-Bundesliga endete mit der maximalen Punkteausbeute für die Hamburger Damen vom Club an der Alster, dem UHC und dem HTHC. Alster und UHC behaupteten damit ihre am Vortag errungenen Tabellenführungen vor den ebenfalls siegreichen Teams vom Düsseldorfer HC und Mannheimer HC. Für die Berliner BHC und TuSLi sowie Aufsteiger Raffelberg endeten beide Spiele erfolglos.

In der Staffel A besiegte der UHC Hamburg zuhause den weiterhin sieglosen Aufsteiger TuS Lichterfelde mit 4:1. Dabei hatte Julia Micheel die Berlinerinnen kurz vor der Pause überraschend in Führung gebracht, doch Ida-Marie Köllinger, zweimal Yara Mandel sowie Sofie Stomps sorgten mit vier Toren in den letzten 16 Minuten noch für den Favoritensieg.

Mit einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter UHC lauert der DHC, der allerdings noch zwei Partien weniger absolviert hat. Der Meister tat sich in München aber unerwartet schwer und gewann dank des entscheidenden Treffers von Elisa Gräve aus der 35. Minute knapp mit 2:1. Zuvor hatte Nike Beckhaus den MSC mit einem frühen Eckentor in Führung gebracht, Sophia Schwabe aber für die Rheinländerinnen ausgeglichen. München bleibt somit Fünfter mit vier Zählern, TuSLi punktloses Schlusslicht.

Dritter in der Staffel A ist nach wie vor Rot-Weiss Köln trotz seiner 1:4-Niederlage beim Club an der Alster. Dreimal Hanna Valentin sowie Carlotta Sippel hatten bereits eine beruhigende 4:0-Führung herausgeschossen, ehe Rot-Weiss durch Amelie Fricke verkürzte. Für die Domstädterinnen endete damit der Hamburg-Trip nach dem 3:3-Remis in Flottbek am Samstag mit nur einem Punkt.

Von dieser geringen Ausbeute profitierte Uhlenhorst Mülheim, das beim 1:1 in Großflottbek ebenfalls einen Zähler holte und nun punktgleich in der Tabelle mit Köln ist. Die Begegnung sah schon fast nach einem torlosen Remis aus, doch weniger als drei Minuten vor dem Ende traf Lara Birkner zum 1:0 für die Gäste. Der GTHGC wehrte sich aber gegen die drohende Niederlage und belohnte sich in der Schlussminute noch mit dem Ausgleich durch Olympionikin Jette Fleschütz per Strafecke.

In der Staffel B bleibt Alster mit 14 Punkten aus sechs Spielen Tabellenführer vor dem MHC, der noch ein Spiel weniger absolviert hat. Die Mannheimerinnen empfingen am Sonntag Aufsteiger Raffelberg und fuhren beim 5:0 einen klaren Favoritensieg ein. Die Treffer markierten Verena Neumann, Stine Kurz, Isabella Schmidt, Naomi Heyn und Aina Kresken.

Den dritten Platz festigte der Harvestehuder THC mit seinem 3:0-Erfolg über den Berliner HC. Marisa Martin-Pelegrina sowie zweimal Maren Kiefer erzielten die Tore für die Hanseatinnen, die damit ihr Sechs-Punkte-Wochenende perfekt machten. Der BHC fiel nach der zweiten Niederlage in Hamburg auf Platz fünf zurück, da Großflottbek nun mit acht Punkten vorbeizog. Raffelberg steht mit sieben Punkten Rückstand weiterhin am Tabellenende.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Dirk Markgraf