2. BL: Stuttgart startet mit Kantersieg

04.09.21

Die Herren des Münchner SC haben zum Saisonauftakt der 2. Bundesliga gleich mal gezeigt, dass der Aufstieg nur über sie gehen kann. Der Favorit der Süd-Gruppe schlug Frankenthal mit 4:0. Erster Tabellenführer ist indes Stuttgart, das Nürnberg 7:0 distanzierte. Im einzigen Tagesspiel der Damen gewann Nord-Favorit Bremen 4:0 gegen Klipper Hamburg.

„Der Clubwirt wird dankbar sein“, freute sich MSC-Trainer Patrick Fritsche nicht nur über die ersten drei Punkte, sondern über den gelungenen Einstand von gleich sieben Spielern in der ersten Mannschaft. Weil sich beim souveränen 4:0 (3:0)-Auftaktsieg über die TG Frankenthal auch gleich drei Neue (Philip Bezzenberger, Kilian Sollermann und Philipp Boettger) neben Xaver Kalix in die Torschützenliste eintragen konnten, trieb das die Zahl der einzulösenden Einstandsrunden noch weiter in die Höhe.

Enger lief es in Berlin, wo in zwei Hauptstadt-Derbys nur TuS Lichterfelde als Tagessieger hervorging. Sören Bieck, Yannis Szymanski und Fabian Posselt trafen beim 3:2 (2:0) auf dem Platz des Berliner SC, der durch Dennis Poks lediglich zweimal verkürzen konnte. Leistungsgerecht 1:1 trennten sich der TC Blau-Weiss und die Zehlendorfer Wespen. Die BW-Führung durch Moritz Kehlitz glich Jasper Burkhardt für die Wespen noch vor der Halbzeit aus.

Erster Süd-Tabellenführer sind die Stuttgarter Kickers. Der HTC distanzierte im Heimspiel die HG Nürnberg deutlich mit 7:0 (3:0). Sten Brandenstein (3), Julian Gaiser (2), Anton Boomes, Ignacio Contardo schossen die Tore für die hoch überlegenen Schwaben.

Das Tagesprogramm der Nord-Gruppe bestand aus der Partie zwischen Schwarz-Weiß Köln und Klipper Hamburg. Die Hanseaten entführten beim 1:2 (0:0) nach Toren von Leonard Lohmeyer und Daniel von Drachenfels die Punkte, Kölns Gegentreffer durch Sebastian Lehrke war zu wenig.

Im einzigen Zweitliga-Damenspiel am Samstag fuhr der Bremer HC einen 4:0 (1:0)-Auftaktsieg über Klipper Hamburg ein. U19-Europameisterin Lena Frerichs (2) und Neuzugang Sofia Viarengo (2) erzielten die Treffer für den Nord-Aufstiegsfavoriten.

Am Sonntag folgen noch neun Partien der Damen und sechs Spiele der Herren.

Foto: Meyer (Archiv)