2.BL Herren: MSC Sieger in Stuttgart und in Köln

25.09.21

Einen wichtigen Schritt Richtung Aufstieg machte der Münchner SC in der 2. Bundesliga Herren. Der Aufstiegsfavorit der Süd-Gruppe gewann beim unmittelbaren Verfolger HTC Stuttgarter Kickers mit 4:1 und festigte Platz eins. Richtig torreiche Samstagsspiele gab es in Köln (Foto) und Nürnberg.

Sehr torarm lief es dagegen in Berlin. Bei der Partie TuS Lichterfelde gegen TG Frankenthal fielen sogar gar keine Treffer – 0:0. Dem TC Blau-Weiss gelangen im Derby gegen den Sportclub wenigstens zwei Einschläge nach torloser erster Hälfte. Leo Jeggle und Stefano Perugino führten die Gastgeber zum 2:0 (0:0) über den BSC.

Beim Spitzenspiel zwischen dem HTC Stuttgarter Kickers und dem Münchner SC hatte Lucca Epple die Gastgeber per Ecke früh in Führung gebracht. Die Gäster konnten durch Xaver Kalix noch vor der Halbzeit ausgleichen. Im dritten Viertel brachte Kilian Sollermann den MSC in Führung, die nochmal Kalix und Sollermann schließlich im Schlussviertel zum 4:1-Endstand ausbauten.

Das Köln-Derby zwischen Marienburg und Schwarz-Weiß (Foto) brachte dem anderen MSC der zweiten Liga einen 5:3 (2:0)-Heimerfolg. Arne Schulte-Huermann (2), Moritz Wierlemann, Lennard Schulte-Huermann und Florian Burgbacher trafen für den Marienburger SC, Schwarz-Weiß konnte durch Manuel Holtmann (zum 1:3), Benjamin Bachmann (zum 2:4) und Sebastian Lehrke (zum 3:5) nur hinterherziehen.

Noch torreicher lief es in Nürnberg. Gastgeber HGN legte gegen den HC Ludwigsburg eine 3:0-Führung vor, die Gäste trafen erstmals kurz vor der Pause und konnten dann nach dem 4:1 der HGN das Spiel bis fünf Minuten vor Ende beim 4:4 wieder ausgleichen. Doch die Franken hatten das bessere Ende und legten noch zwei Treffer zum 6:4 (3:1)-Endstand drauf. Cedric Nagl (3), Florian Schmeiser, Nicolas Vojtech und der Ex-Ludwigsburger Nil Roura trafen für die HGN, Bruno Laumann, Matthias Schurig, Nicolas Vogt und Elias Brönnimann waren für Ludwigsburg die Torschützen.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / David Urban