2. BL Herren: TGF leistet Schützenhilfe, CHTC zieht weg

10.10.21

Dank Schützenhilfe aus Frankenthal geht Süd-Spitzenreiter Münchner SC in der 2. Bundesliga Herren mit einem Vier-Punkte-Vorsprung in die Winterpause. MSC-Verfolger Stuttgarter Kickers verlor bei der TG Frankenthal (Foto) mit 2:3 (0:2). Im Norden vergrößerte der Crefelder HTC seinen Vorsprung auf sechs Punkte.

Die Stuttgarter Kickers konnten durch Sten Brandenstein und Lucca Epple die Halbzeitführung der Frankenthaler Gastgeber durch Bastian Schneider und Alexander Eckert komplett aufgeholt, aber Manuel Eck sicherte der TGF mit einem Eckentor neun Minuten vor Schluss die drei Punkte.

Mit einem 2:0-Sieg über den TC Blau-Weiss schloss TuS Lichterfelde nach Punkten zum Berliner Nachbarn auf. Yannis Szymanski und Julius Kortenkamp schossen in der zweiten Hälfte die Siegtore für TuSLi, das mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause gehen kann. Im zweiten Berlin-Derby des Tages kamen die Zehlendorfer Wespen zu einem 3:0 (1:0) über den Berliner SC. Obwohl das Tabellenschlusslicht BSC munter mitspielte, schossen nur die Wespen in Person von Paul Westphalen, Caio Claussen und Norman Buß die Tore.

Weil die Süd-Gruppe nur neun Teams umfasst, ist für die dortigen Mannschaften das Herbstprogramm bereits beendet, während die mit zwölf Teams deutlich größere Nord-Gruppe noch bis 31. Oktober weiterspielt, um ihr umfangreicheres Pensum zu absolvieren.

Nord-Tabellenführer Crefelder HTC nahm die Auswärtshürde in Niedersachsen, ohne zu straucheln. Beim DHC Hannover gab es durch Tore von Lucas Bachmann, Philipp Jansen, Mats Westphal und Jonathan Ehling einen 4:1 (3:0)-Sieg. Für die Gastgeber konnte Bastian Waffenschmitt im dritten Viertel zum 1:3 verkürzen.

Im Verfolgerduell zwischen Großflottbeker THGC und Schwarz-Weiß Neuss gab es mit 2:2 (1:0) eine Punkteteilung. Felix Knabe und Tomas Magaldi brachten die Hamburger bis zur 37. Minute mit 2:0 in Front, aber die Gäste kamen im Schlussviertel noch einmal komplett ins Spiel zurück. Per Ecke durch Krystian Sudol zum 1:2 und dann fünf Minuten vor Schluss Matthis Schäfer führten Neuss noch zum Unentschieden. Beide Teams bleiben damit ungeschlagen, aber gleichzeitig vergrößerte sich der Rückstand auf Spitzenreiter Krefeld auf sechs Punkte.

Foto: TG Frankenthal