2. BL Damen: Erste Niederlagen für TSVMH und BHTC

26.09.21

Jetzt hat es in der 2. Bundesliga Damen auch die bislang unbesiegten TSV Mannheim und Bietigheimer HTC mit ersten Niederlagen erwischt. Damit ist der Bremer HC nach dem 7:1 beim DSD Düsseldorf auch dank der zweifachen Torschützin Emily Schoen (Foto) der einzige Damen-Zweitligist mit weißer Weste.

Scheinbar konkurrenzlos marschiert Bremen durch die Nord-Gruppe. Beim Aufsteiger DSD Düsseldorf folgte der nächste klare Sieg des Spitzenreiters. Sofia Viarengo (2), Emily Schoen (2), Nina Steikowsky, Charlotte Jagdt und Finja Maitin trafen beim 7:1 (4:1) des BHC, für die Gastgeberinnen konnte Stella Büttner-Amend zum 1:4 verkürzen.

Die einzige Mannschaft, die ein klein wenig mit den Bremerinnen mithalten kann, ist derzeit der Bonner THV. Mit dem 3:2 (2:1) über Klipper Hamburg holten die Bonnerinnen ihren dritten Sieg in Folge. Thea Scheidl hatte mit einem Doppelpack die Gastgeberinnen in Führung gebracht. Doch Klipper glich durch Katharina Brasche und Eileen Mävers aus. Aber schon eine Minute nach dem 2:2 erzielte Kyra Angerer für den BTHV das Siegtor.

So dicht wie heute stand ETUF Essen in dieser Saison noch vor keinem Punktgewinn. Doch trotz drei Treffern von Nicola Paus, Luisa Teichelkamp und Annika Witte reichte es für die Westdeutschen im Heimspiel gegen die TG Heimfeld nicht zu etwas Zählbarem. Die Hamburgerinnen glichen durch Katja Paul und Paula Seibt zwei ETUF-Führungen aus und zogen dann durch Katinka Commentz und Lea Dietrich zum 2:4 davon. Am Ende stand es 3:4 (2:3) aus Sicht der Essenerinnen.

Blau-Weiß Köln schaffte im Heimspiel gegen Eintracht Braunschweig mit 3:1 (2:0) seinen zweiten Saisonsieg. Janice Thoma (2) und Lucia Fafian Stark trafen für die Westdeutschen, für Eintracht konnte Laura Drees Mitte des dritten Viertels lediglich verkürzen. Für die Niedersächsinnen war es ein Null-Punkte-Doppelwochenende.

1:1-Unentschieden trennten sich der Crefelder HTC und der Hamburger Polo Club. Die hanseatischen Gäste waren durch Marie Hamann zur Pausenführung gekommen, Jule Hufer rettete den Westdeutschen kurz vor Ende per Strafecke wenigstens einen Punkt.

Der Rüsselsheimer RK schlug den TSV Schott Mainz deutlich mit 6:0 (2:0). Trotzdem war es genau ein Tor zu wenig, um die Tabellenführung der Süd-Gruppe wieder zu sich zu holen. Mara Bentscheck (2), Viola Becker (2), Marie Henke und Celina Hocks trafen für den Erstligaabsteiger.

Aufatmen bei TuS Obermenzing. Nach drei Auswärtsniederlagen holten die Münchnerinnen im ersten Heimspiel ihre ersten Punkte. Stefanie Bauer traf per Ecke vier Minuten vor der Pause zum 1:0-Sieg über den Bietigheimer HTC, der damit erstmals in dieser Runde als Verlierer vom Platz ging.

Ausgerechnet im Lokalderby kassierte der TSV Mannheim seine erste Niederlage. Gegen den Feudenheimer HC gab es für den bisher makellosen TSV auf eigenem Platz eine bittere 0:1-Niederlage. Laura Höfling-Conradi sorgte mit einem satten Schlag vom Kreisrand zum Ende des dritten Viertels für die Entscheidung.

Foto: HOCKEYLIGA e.V. / Axel Kaste