2.BL Herren: CHTC und MSC starten Mission Aufstieg

02.09.21

Nach dem im Mai beschlossenen Abbruch der Corona-gebeutelten Saison 2019-21 in der 2. Bundesliga steht die am Wochenende beginnende neue Spielrunde auch vor „Aufräumarbeiten“. Die durch ungleiche Auf- und Abstiegsbewegungen in leichte Schieflage geratenen Gruppen sollen bis Saisonschluss im Juni 2022 wieder ins Gleichgewicht gebracht werden.

Von der Sollstärke von zehn Mannschaften weicht die Süd-Gruppe der Herren mit lediglich neun Teams leicht nach unten ab. Ganz anders ist die Situation in der Nord-Gruppe, wo bei zwölf Mannschaften im ungünstigsten Fall (sollten beide Erstligaabsteiger regional dem Westen oder Norden angehören) fünf Absteiger in dieser Ausnahmesaison notwendig werden. Da dürfte das Hauen und Stechen um den Klassenerhalt noch größer sein als ohnehin schon

Den Blick nicht ans Ende der Tabelle, sondern nach oben richten vor allem zwei Mannschaften. Als große Favoriten für den Aufstieg ins Oberhaus gehen Crefelder HTC (Gr. Nord) und Münchner SC (Süd) in die Saison. Die beiden nahezu von allen Konkurrenten als einzige ernsthafte Aufstiegsanwärter bezeichneten Mannschaften beginnen mit Heimspielen gegen Marienburg (CHTC) und Frankenthal (MSC) ihre auch selbstgesteckte Mission. Von den 21 Herren-Zweitligisten hat am Startwochenende lediglich noch der HC Ludwigsburg Pause, die Zehlendorfer Wespen und TuS Lichterfelde sind als einzige schon doppelt im Einsatz.

Anders als die 1. BL wird in der zweiten Liga mit voller Hin- und Rückrunde gespielt, wobei die ungleichen Gruppengrößen auch eine unterschiedliche Anzahl von Spielen pro Gruppe (132 im Norden, 72 im Süden) ergeben. Bis 31. Oktober läuft der erste Saisonabschnitt, die Rückrunde soll am 23. April gestartet werden. Der Saisonschluss der 2. BL ist für 12. Juni 2022 festgelegt.

Foto: Münchner SC