2.BL Herren: Nur noch fünf weiße Westen

12.09.21

Nach dem zweiten Spielwochenende in der 2. Bundesliga Herren haben von den 21 Teams nur noch fünf eine weiße Punkteweste. Das sind Stuttgarter Kickers und Münchner SC im Süden sowie Crefelder HTC, Blau-Weiß Köln (Foto) und Großflottbeker THGC im Norden.

Ihren zweiten Erfolg in der Hauptstadt fuhren die Stuttgarter Kickers ein. Nach dem 4:2 am Vortag beim Berliner SC gewannen die Schwaben auch beim TC Blau-Weiss mit 3:2. Berliner Schläfrigkeiten in der ersten Hälfte nutzten Sten Brandenstein, Laurenz Borgmann und Anton Boomes zum 0:3-Pausenstand aus. Nach dem Seitenwechsel wachten die Gastgeber auf und drängten Stuttgart zeitweise mächtig hinten rein. Doch mehr als zwei Treffer durch Moritz Kehlitz per Siebenmeter und Jonathan Lehmann-Richter gelangen Blau-Weiss nicht. Die Kickers bleiben mit maximalen neun Punkten aus drei Partien an der Spitze der Süd-Gruppe.

Seine ersten Punkte aufs Konto brachte der HC Ludwigsburg. Beim Berliner SC drehten Philip Bleibaum, Moritz Lipinski, Severin Schmidt und Nicolas Vogt eine Führung der Gastgeber (Christian Fehlauer) zum 4:2 um. Quentin Frenzel hatte zwischenzeitlich zum 2:2-Pausenstand für den BSC ausgeglichen. Der Sportclub aus der Hauptstadt steht nach drei Partien ohne Zähler am Tabellenende.

Nach zwei Niederlagen aus den ersten beiden Partien konnte die TG Frankenthal mit einem 4:2 (1:1) über die HG Nürnberg den Negativlauf stoppen. Tim Ehret (2), Marc Beck und Johannes Zurke trafen für die Pfälzer. Für Nürnberg traf Tim Kerkhoff zum 1:1 und 2:3 doppelt, aber für den ersten Punkt im dritten Spiel reichte es den Franken nicht.

Eine starke Eckenverwertung war für den Nord-Favoriten Crefelder HTC die Grundlage für den klaren 5:1 (3:0)-Auswärtssieg beim Bonner THV. Lucas Bachmann (2), Linus Michler und Phillip Jansen erzielten vier Standardtreffer, erst das 0:5 von Mats Hedemann entsprang aus dem Spiel heraus. Wenigstens der Ehrentreffer durch Adrian Sonnenschein war dem Aufsteiger noch vergönnt. Auswärts war auch der DSD Düsseldorf siegreich. Ein früher Doppelschlag von Daniele Cioli ebnete den Weg zum 4:1-Erfolg beim DHC Hannover. Tomasz Gorny legte vor der Halbzeit noch das 0:3 nach. Den DHC-Anschlusstreffer durch Jonas Kolze beantwortete Felix Deich mit dem Treffer zum 1:4-Endstand.

Einen torreichen Schlagabtausch lieferten sich Klipper Hamburg und Blau-Weiß Köln. Die Gastgeber waren durch Mats Langhanki und Philipp Dahrendorf 2:0 in Führung gegangen. Linus Butt führte die Gäste unmittelbar vor dem Pausenpfiff heran. Nach dem Kölner Ausgleich durch Moritz Bongenberg ging Klipper durch Anton Körber noch einmal mit 3:2 in Führung, doch den längeren Atem hatten eindeutig die Rheinländer, die durch Spielertrainer Jan-Marco Montag und zweimal Sebastian Behr zum 3:5-Endstand wegzogen.

Im Aufeinandertreffen zwischen Großflottbek und Gladbach fielen Tore erst nach der Halbzeit. Alexander Wilson brachte die hanseatischen Gastgeber in Führung. Drei Minuten vor Ende glich Abdud Cassiem per Siebenmeter für die Westgäste aus, doch zum Punktgewinn reichte es den Mönchengladbachern trotzdem nicht. Schon 60 Sekunden später verwandelte Max Baumgardt ebenfalls einen Strafstoß zum 2:1-Sieg des GTHGC.

Foto: Blau-Weiß Köln