2.BL Damen: Mainz unterliegt zweistellig

05.09.21

Die Aufstiegsfavoriten in der Süd-Gruppe der 2. Bundesliga Damen sind allesamt erfolgreich in die Saison gestartet. Am Sonntag kamen die die Erstligaabsteiger Rüsselsheim und Zehlendorf ebenso zu den ersten drei Punkten wie auch Mannheim. Besonders herb wurde es für Mainz mit einer zweistelligen Niederlage.

Mit 10:0 (5:0) landeten die Zehlendorfer Wespen beim TSV Schott Mainz den höchsten Tagessieg. Die mit nur zwei Feld-Auswechselspielerinnen angetretenen Gastgeberinnen hatten dem Angriffswirbel des Berliner Erstligaabsteigers kaum etwas entgegenzusetzen. Friederike Krause (3), Alina Jäger (2), Heimkehrerin Charlotte Stapenhorst (2), Mariana Lagos, Nele Lammers und Neuzugang Solvej Althof schossen die Tore für die Wespen, deren Trainer Valentin Devriendt zum völlig einseitigen Spiel meinte: „Es hätte auch noch höher ausgehen können.“ Ebenfalls „ein Spiel auf ein Tor“ sah RRK-Trainer Norman Hahl, dessen Rüsselsheimer Team es gegen TC Blau-Weiss Berlin aber bei einem 3:0 (1:0) beließ. Nur Carla Anagnostou, Pauline Heinz und Fee Müller konnten die starke BW-Torhüterin Paula Schmidt überwinden. Der ambitionierte TSV Mannheim Hockey brauchte alle Kräfte, um den in der zweiten Halbzeit gut aufkommenden Nürnberger HTC mit 2:1 (1:0) zu bezwingen. Antonia Eder hatte für die Gäste das TSV-Führungstor von Lisa Schall ausgeglichen. Als die Fränkinnen auf die Führung drängten, besorgte Elissa Mewes sieben Minuten vor Schluss den Siegtreffer für Mannheim.

Tore von Jule Hofer und Isabel von Aschwege bescherten dem Crefelder HTC den 2:0 (1:0)-Auftakterfolg über Blau-Weiß Köln. Der DSD Düsseldorf, einziger Aufsteiger in die zweite Liga in dieser Saison, hätte beim Heimspiel gegen den Bonner THV einen weitaus erfolgreicheren Einstand feiern können, wenn er seine Chancen besser genutzt hätte. Aber selbst ein Siebenmeter von Routinier Sabine Markert (abgerutscht) führte nicht zum Treffer. So reichte den Gästen ein frühes Tor von Thea Scheidl zum 1:0-Erfolg.

Knappe Heimsiege gab es für Heimfeld und Bietigheim. Die TGH gewann durch das Tor von Lea Dietrich mit 1:0 über den Hamburger Nachbarn Polo Club, beim BHTC brachte Ines Wagner (Foto) die Gastgeberinnen gegen den ATV Leipzig mit zwei Eckentoren in Führung. Der Eckenanschlusstreffer von Nadja Ziane kam für den ATV zu spät, um den geglückten Einstand von Bietigheims Neutrainer Kristian Martens noch vermiesen zu können.

Sehr gut ist Eintracht Braunschweig in die Saison gestartet. Die Niedersächsinnen schlugen ETUF Essen mit 4:1 (3:1). Lydia Hirschler (2), Anne Motyl und Marlene Margraf trafen für das Team von Andreas Dolge. Das einzige torlose Zweitligaspiel des Wochenendes fabrizierten der Feudenheimer HC und HG Nürnberg. Das 0:0 brachte zumindest für beide Seiten je einen Punkt aufs Konto.

Foto: HWT-Photography Bietigheim