Mülheim will erst punkten und dann Abschied feiern

30.09.21

Beim HTC Uhlenhorst Mülheim will man am Samstag punkten und feiern: Erst soll gegen den Club an der Alster die Tabellenführung in der Staffel B der 1. Bundesliga Herren gefestigt werden, um anschließend die verdienten Größen Benedikt Fürk und Tobias Matania in einer Abschiedsgala (ab 16.30 Uhr) mit vielen Weggefährten vergangener Jahre so würdig wie möglich zu verabschieden.

Fürk (32) hat seine Hockeylaufbahn mit Abschluss des olympischen Turniers in Tokio nicht nur international komplett beendet, Matania (31) hängt ebenfalls den Schläger an den berühmten Nagel, bleibt seinem HTCU jedoch als Co-Trainer der Bundesliga-Herren erhalten.

Eine emotionale Zugabe wie im Mülheimer Waldstadion wird es an den anderen Spielstätten der Republik nicht geben, aber der Kampf um drei Punkte dürfte am fünften Saisonwochenende trotzdem für genügend Adrenalin sorgen. In Berlin kommt es zwischen dem BHC und UHC Hamburg zur Neuauflage einer DM-Viertelfinalpaarung der vorigen Saison. Die Gäste haben nach sechs Spielen erst vier Punkte auf dem Konto und stehen aktuell auf einem Play-down-Platz.

Der Harvestehuder THC muss im Heimspiel gegen Aufsteiger Düsseldorfer HC ohne seinen nach gelb-roter Karte für eine Partie gesperrten Leader Tobias Hauke auskommen. Der zweite Liganeuling SC Frankfurt 80 möchte den Glücksmoment, der ihm in Form des Last-Minute-Ausgleichstreffers vorigen Sonntag gegen Alster den ersten Punkt bescherte, nutzen, um im Auswärtsspiel beim TSV Mannheim Hockey die nächsten Zähler folgen zu lassen.

Im einzigen Sonntagsspiel empfängt der Nürnberger HTC den Hamburger Polo Club. Die Hanseaten zeigten sich vorige Woche in Mannheim mit zwei Siegen als gute Auswärtsmannschaft.

Bundesligafrei sind am Wochenende Rot-Weiss Köln und Mannheimer HC. Die beiden vertreten die deutschen Farben beim EHL Ranking Cup im belgischen Brasschaat. Sollte Meister Köln dort erfolgreich sein, hätten die Rheinländer tatsächlich ein komplettes Kalenderjahr ohne Niederlage hingelegt. Am 4. Oktober 2020 verlor Rot-Weiss letztmals ein Punktspiel (0:2 bei Polo), es folgten 19 Bundesliga- und DM-Partien ohne weitere Niederlage.

Foto: HTC Uhlenhorst Mülheim